HSC : Verein : Geschichte [ Startseite HSC ]



Vereinsgründung

In Hofheim in der Gartenstrasse 23, am 20.März 1967 wurde der HOFHEIMER SCHWIMMCLUB gegründet. Anfang der 30 Jahre gab es im Lorsbachtal in der Höhe des heutigen Reitplatzes auf der anderen Straßenseite der Lorsbacher Straße ein Freibad. Mit Quellwasser aus dem Floßwald gespeist konnte man hier bis zum Kriegsbeginn gefahrlos schwimmen.

Seit 1954 war immer der Wunsch da, wieder ein Schwimmbad zu haben. Auch der Karnevalverein hatte sich diesem Anliegen angenommen. Am 1.Februar 1961 kam dann der Beschluß der Stadtverordnetenversammlung, den Bau eines Hallenbades zu planen. Bis zur Fertigstellung und Einweihung am 15. April 1967 durch Herrn Bürgermeister Schwichtenberg war dies eine lange Wartezeit für die Hofheimer Schwimmer. Eine Gruppe Schwimmbegeisterter traf sich regelmäßig im Höchster Silobad und Krifteler Freibad.Und genau diese Gruppe von Schwimmern gründete dann auch später den HOFHEIMER SCHWIMMCLUB.

Als erster kam der Hofheimer TV 1860 mit dem Plan der Gründung einer Schwimmabteilung an die Öffentlichkeit. Ihm war es gelungen einen Fachmann zu finden, dem er die Leitung einer Schwimmabteilung anbot: Herbert Schönhaar , damals Studienassessor am Kreisgymnasium und tätig im Hessischen Schwimmverband und im Hessischen Landessportbund.

Vier Wochen vor der Eröffnung des Hallenbades lud der TV1860 alle Interessierten zu einer Versammlung mit Herrn Schönhaar ein. Die meisten der Anwesenden waren die vorher genannten Schwimmbegeisterten. Die damals Verantwortlichen des TV1860 wollten erst 'die Situation abwarten' und 'ob in Zeitplan des Hallenbades genügend Raum zur Durchführung des Schwimmbetriebes vorhanden sei'. Auch liefen die geplanten Aktivitäten mehr auf einen Bade - als einen Schwimmbetrieb hinaus. Die Versammlung löste sich dann selbständig auf. Die getroffenen Abreden ergaben das Fazit: ein selbständiger Schwimmclub muß her !!!

Eine Gruppe, die dann als Gründungsmitglieder zeichneten, ging mit Herrn Schönhaar in dessen Wohnung und man gründete umgehend den HOFHEIMER SCHWIMMCLUB.

Gründungsmitglieder waren:
                Gunther Becker und Frau Isolde
                Ludwig Burger und Frau Ursula
                Irene Krull
                Gerhard Schütz und Frau Ingeborg
                Herbert Schönhaar und Frau Edda

Vor der Eröffnung des Hallenbades wurde im Silobad mit 20 Jugendlichen das Training aufgenommen. Drei Tage nach der Eröffnung des Hallenbades am 18.April 1967 wurde das Wasser von Schwimmern des HOFHEIMER SCHWIMMCLUBS schon aufgewühlt. Vier Wochen nach der Gründung hatte man schon 150 Mitglieder im Verein. Im Sommer 1968 waren es bereits 300 Mitglieder. Herr Schönhaar leitete damals das Training und die Schwimmabende für Erwachsene. Jugendliche Übungsleiter wurden herangezogen und ausgebildet.

Die Schwimmgemeinde in Hofheim nahm zu und bald waren die Bahnkapazitäten erschöpft. Damals wurde das Bad von immerhin 140.000 Schwimmern pro Jahr besucht. Auch die Trainingssituation von ca. 20 Schwimmern pro Bahn war schon mehr ein Risiko als ein Training. Nach 10 Jahren war der Bedarf für eine Erweiterung des Hallenbades da und es wurde auch geplant und gebaut.

Herr Bürgermeister Flaccus weihte im Dezember 1976 die neue Halle II offiziell ein. Mit Investitionen von 3,9 Millionen DM wurde die Halle II an das bestehenden Bad angebaut und integriert.

Mit dem Neubau der Halle II war der HOFHEIMER SCHWIMMCLUB und andere schwimmtreibende Vereine wie der DLRG natürlich sehr zufrieden und man konnte sein Angebot ausbauen und erweitern.