HSC : Aktuell : Mitteilungen: Hessischen (Jahrgangs-) Meisterschaften [ Mitteilungen | Startseite HSC ]



40-mal Edelmetall für den HSC bei den Hessischen (Jahrgangs-) Meisterschaften  [06/2016]

Das Team von Trainer Volker Kemmerer, dass die Hofheimer Farben bei den Hessischen (Jahrgangs-) Meisterschaften auf der Langbahn in Dillenburg vertreten hatte, umfasste 15 Sportlerinnen und Sportler. Karin Grebe, Nina Fischer, Christina Lehr, Sophie Fischer, Jana Hellenschmidt, Ester Rizzetto, Sara Rizzetto, Emma Graf, Sonja Lehr, Carolina Walch, Julian Grebe, Moritz Kolenbrander, Patrick Hellenschmidt, Peter Hellenschmidt und Henry Graf bekamen die Vorgabe mindestens 40 Medaillen zu gewinnen und um gute Zeiten und 6-8 Teilnahmen bei den offenen Finales zu kämpfen.

Am ersten Tag, der durch eine Protokollpanne mehrfach unterbrochen werden musste und dadurch zu einen sehr langen Wettkampftag wurde, konnten die Hofheimer Athletinnen und Athleten, die zum großen Teil aus dem vollen Training heraus an den Start gingen, durchaus überzeugen.

So gelang es Jana Hellenschmidt den Titel in der offenen Wertung über 200m Lagen (2:25,27 Minuten) zu gewinnen. Christina Lehr machte den Doppelsieg perfekt und freute sich nach 2:25,71 Minuten über Silber. Zwei Dritte Plätze in der offenen Wertung gab es zudem über 50m Freistil (Christina Lehr - 27,21 Sekunden) und über 200m Rücken (Jana Hellenschmidt - 2:26,94 Minuten). Auch bei den Staffelwettbewerben standen die Hofheimer Mädels auf dem Podium. Über 4x100m Freistil sicherten sich Ester Rizzetto, Sara Rizzetto, Jana Hellenschmidt und Christina Lehr in 4:00,06 Minuten die Silbermedaille. Über die doppelte Distanz reichte es für die gleichen Damen nach guten 8:48,28 Minuten für die Bronze. Weitere Topplatzierungen in der offenen Wertung erreichten Jana Hellenschmidt über 50m Rücken (31,86 Sekunden), Christina Lehr über 100m Schmetterling (1:05,44 Minuten) und Carolina Walch über 100m Brust (1:16,36 Minuten), die jeweils den fünften Platz in den offenen Finals belegten.

Auch in Jahrgangswertungen gab es viele Medaillen. So wurde Christina Lehr Juniorinnenmeisterin über 100m Schmetterling (1:05,19 Minuten) und 200m Lagen (2:25,71 Minuten), Zweite über 50m Freistil (27,21 Sekunden) - Nina Fischer wurde hier Dritte (28,59 Sekunden). Im Jahrgang 1999 konnten sich neben Jana Hellenschmidt, die über 50m Rücken (31,92 Sekunden) Zweite wurde und über 200m Lagen, 200m Rücken und 200m Freistil (2:10,91 Minuten) den Titel holte, Ester Rizzetto als Zweite über 200m Freistil (2:13,29 Minuten) und 100m Brust (1:17,85 Minuten) sowie Sara Rizzetto über 50m Freistil (28,64 Sekunden) als Dritte ebenfalls Medaillen sichern. Carolina Walch wurde über 100m Brust (1:16,02 Minuten) und 200m Lagen (2:29,04 Minuten) im Jahrgang 2000 gleich zwei Mal Erste. Moritz Kolenbrander stand dreimal auf dem Podest, zweimal als Erster über 50m Rücken (30,77 Sekunden) und 200m Rücken (2:21,57 Minuten) und einmal als Dritter über 50 m Freistil (26,34 Sekunden), Julian Grebe wurde Dritter über 100m Brust(1:13,34) und freute sich über seine erste Medaille auf Landesebene.

Der zweite Tag begann dann etwas verhaltener. So erreichte kein Hofheimer Athlet über die 50 m Strecken die Finals. Dennoch gab es über drei Medaillen über 50m Schmetterling durch Ester Rizzetto (30,23 Sekunden - Bronze), Christina Lehr (30,00 Sekunden - Silber) und Nina Fischer (31,30 Sekunden - Bronze).

Über die 100er Strecken lief es dann wieder deutlich besser. Jahrgangstitel holten Jana Hellenschmidt (1:08,11 Minuten) und Moritz Kolenbrander (1:04,62 Minuten) über 100m Rücken. Über die Freistilstrecke holten Christina Lehr (59,47 Sekunden) und Ester Rizetto (1:00,16 Minuten) Silber und Jana Hellenschmidt in 1:00,20 Minuten Bronze. Jana qualifizierte sich damit für zwei Finals, die sie als Vierte in Rücken (1:07,79 Minuten) und Sechste in Freistil (1:01,41 Minuten) beendete. Ester wurde im Freistilfinale Fünfte (1:00,33 Minuten) und Christina freute sich über eine weitere Silbermedaille in 59,13 Sekunden. Über 200m Schmetterling sicherten sich zudem Sara Rizzetto (2:32,33 Minuten) und Nina Fischer (2:39,77 Minuten) jeweils Bronze in ihren Jahrgängen. Einen weiteren Titel gab es durch Carolina Walch. Im Jahrgang 2000 war über 200m Brust niemand schneller. 2:45,48 Minuten bedeuteten am Ende auch noch Platz 5 in der offenen Wertung. Auch Sophie Fischer fischte über diese Strecke eine Medaille aus dem Becken. Nach 2:58,61 Minuten freute sie sich über Bronze im Jahrgang 1999. Im letzten Einzelrennen über 400m Freistil gab es nochmals drei Medaillen Jana holte den Jahrgangstitel in 4:35,98 Minuten, was gleichzeitig den zweiten Platz in der offenen Wertung bedeutete. Sara Rizzetto kraulte in 4:41,16 Minuten im Jahrgang 1999 auf Platz 3 und wurde damit Sechste in der offenen Wertung.

In der abschließenden 4x100m Lagenstaffel gelang es in 4:32,54 Minuten einen guten zweiten Platz (Jana Hellenschmidt, Carolina Walch, Sara Rizzetto, Christina Lehr) zu erreichen. Die zweite Mannschaft in der Besetzung Ester Rizzetto, Sonja Lehr, Karin Grebe und Sophie Fischer wurde sehr guter Vierter (4:44,74 Minuten).

Neben den vielen Medaillengewinnern sollten nicht die vielen anderen Hofheimer vergessen werden, die zum größten Teil ebenfalls sehr gute Leistungen erbringen konnten. Emma Graf konnte sich über 50m Rücken deutlich steigern und erreichte einen guten achten Platz. Henry Graf legte einen guten Formtest über 200m Rücken ab und unterstütze die 4x100m Freistilstaffel der Herren erfolgreich. Karin Grebe konnte bei 3 von 5 Starts in Bestzeit anschlagen (100m Schmetterling, 100m Freistil und 200m Brust). Ebenfalls jeweils drei persönliche Rekorde konnten die Zwillinge Patrick (50m, 100m und 200m Brust) und Peter Hellenschmidt (50m Rücken, 200m Rücken und 50m Schmetterling) schwimmen. Sonja Lehr zeigte ein sehr gutes Renn über 100m Brust und verbesserte hier und bei den 50m Freistil ihre persönlichen Bestmarken.

Die gesteckten Ziele mit 40 Medaillen und 6-8 Finalteilnahmen wurden punktgenau umgesetzt. Jetzt heißt es weiter hart trainieren, da die nächsten Meisterschaften bereits vor de Tür stehen.

Autoren: Stefan Lehr und Volker Kemmerer