HSC : Aktuell : Mitteilungen: DMSJ Bundesfinale 2015 [ Mitteilungen | Startseite HSC ]



Weibliche A-Jugend holt mit Vereinsrekord Bronze beim DMSJ Bundesfinale  [11/2015]

Wie schon in den vergangenen Jahren war auch 2015 der Hofheimer Schwimmclub beim DMS-J Bundesfinale vertreten. Die Deutschen Meisterschaften der besten Jugend-Teams fand im Sta-dionbad der Niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover statt.

Die weibliche A-Jugend mit Christina Lehr, Sophie Fischer, Jana Hellenschmidt, Ester Rizzetto und Sara Rizzetto trat als drittschnellstes Team aus den Landesentscheiden an und Trainer Vol-ker Kemmerer hatte die Verteidigung dieses Platzes mit leichten Steigerungen in den einzelnen Staffeln vorgegeben.

Im ersten Rennen über 4x100 m Freistil kamen Christina Lehr (57,10 Sekunden), Ester Rizzetto (58,41 Sekunden), Sara Rizzetto (59,41 Sekunden) und Jana Hellenschmidt (57,21 Sekunden) zum Einsatz und überzeugten auf ganzer Linie. Mit 3,52,13 Minuten wurde der alte Vereinsrekord pulverisiert und die Mädchen zeigten, dass sie in sehr guter Form sind. Dies bedeutete zunächst einmal Platz 3.

Als nächstes stand dann die Bruststaffel auf dem Programm. Hier begann wiederum Christina Lehr (1:13,98 Minuten). Es folgten Sophie Fischer (1:17,63 Minuten), die sich gegenüber dem Landesentscheid nochmals steigern konnte, Jana Hellenschmidt (1:15,34 Minuten) und Ester Riz-zetto (1:15,94 Minuten). In 5:02,89 Minuten waren die Hofheimerinnen etwas langsamer als vor zwei Wochen in Frankfurt, hielten aber nach wie vor den dritten Platz.

Den Abschluss des ersten Tages bildete die Rückenstaffel, bei der Jana Hellenschmidt (1:04,80 Minuten) den Anfang machte. Sie übergab an Sara Rizzetto, die in starken 1:06,75 Minuten an-schlug. Nach 1:07,93 Minuten durch Ester Rizzetto und 1:05,11 Minuten durch Christina Lehr ge-lang es erstmals in diesem Wettkampf als Zweite ins Ziel zu kommen und somit den dritten Platz weiter zu festigen. Die Mannschaft war zu diesem Zeitpunkt über 6 Sekunden schneller als im Landesfinale und lag damit voll im Soll, was die Vorgaben des Trainers angeht.

Nach einem gelungenen Abschluss des ersten Tages bei italienischer Küche und Übernachtung im nahe am Schwimmbad gelegenen Hotel ging es in den zweiten Tag.

Zunächst sprangen die Hofheimer Damen bei der Schmetterlingsstaffel ins Wasser. Ester Rizzet-to zeigte gute 1:06,29 Minuten, Jana Hellenschmidt übergab in guten 1:05,30 Minuten an Sara Rizzetto, die starke 1:05,47 Minuten schwamm. Schlussschwimmerin Christina Lehr trumpfte richtig auf und konnte in 1:02,89 Minuten erstmals die 1:03 Minuten unterbieten. Mit einer Zeit von 4:19,89 Minuten belegten die HSC’ler erneut Rang 3.

Als Drittplatziertes Team sprangen Jana Hellenschmidt, Christina Lehr, Sara Rizzetto und Ester Rizzetto über4x100m Lagen ein letztes Mal in Hannoveraner Wasser. In einem Lauf, in dem SG Essen neuen deutschen Rekord in 4:05,29 Minuten schwamm, wurden die Hofheimer Mädchen Vierte in 4:24,43 Minuten, konnten aber sicher den dritten Platz verteidigen und holten damit nach vier Jahren in Vereinsrekordzeit wieder einmal Medaillen nach Hofheim. Noch nie war eine Damenstaffel des HSC bei den DMS-J schneller gewesen.

Herzlichen Glückwunsch für diesen tollen Wettkampf an Sophie Fischer, Jana Hellenschmidt, Christina Lehr, Ester und Sara Rizzetto, sowie den Trainer Volker Kemmerer, der seine Schütz-linge wieder in gute Form gebracht hatte.

Autoren: Stefan Lehr, Volker Kemmerer