HSC : Aktuell : Mitteilungen: DMSJ- Bezirksmeisterschaften- ein sehr erfolgreiches Wochenende [ Mitteilungen | Startseite HSC ]



DMSJ- Bezirksmeisterschaften - ein sehr erfolgreiches Wochenende [09/2015]

In Erwartung neuer Olympia-Startblöcke, wie in unserem Heimschwimmbad, nahmen sechs Mannschaften des HSC die weite Anreise nach Eschborn für die Bezirksmeisterschaften der DMSJ auf sich. Leider wurden sie bezüglich der Blöcke bitter enttäuscht, denn plötzlich standen wieder die alten Startblöcke am Beckenrand.
Nichtsdestotrotz war das Wochenende ein voller Erfolg.

Den Anfang machten am Samstag die B (00/01)-, C (02/03)- und D(04/05)- Jugend.
Die Kraulstaffel sollte eigentlich eine sichere Domäne sein. Leider schaffte die männliche B-Jugend es, fast zu spät an den Start zu kommen, aber zu früh ins Wasser zu springen. Dies war glücklicherweise keine größere Katastrophe. Eine der fünf Staffeln, die jede Mannschaft zu schwimmen hat, darf schließlich nachgeschwommen werden. Durch viele gute Leistungen und Bestzeiten reichte es am Ende für Julian, Moritz, Peter und Patrick erfreulicherweise für den 3. Platz!

Eilig hatte es ebenfalls die D-Jugend männlich bei der Rückenstaffel: Wechselfehler. Aber auch die Mannschaft von Aeneas-Leander, Daniel, Jan, Leon und David meisterte das Nachschwimmen. Somit schafften sie am Ende trotz Krankheitsausfalls und unerwartetem 100m-Delfinschwimmen einen sehr guten 4. Platz.

Die weibliche D-Jugend wollte auch früher ins Wasser bei der Bruststaffel. In einem sehr starken Feld und mit einer jungen Mannschaft (nur eine der Schwimmerinnen war Jahrgang 04) und vielen neuen Bestzeiten konnten Emma-Lena, Stella, Jette, Lilly und Johanna den 6. Platz erschwimmen. Glückwunsch!

Sonntags traten die kleinsten und größten Mädchen des HSCs an.
Bei der E-Jugend (06/07) hätten sich die Großen vom Samstag etwas abschauen können: Bei den Mädchen saßen alle Starts, Wenden, Anschläge und Wechsel. Es blieb spannend bis zum Schluss für Carolina, Maret, Chloé, Mira, Toni und Jordis, denn am Ende fehlten nur 9 Zehntel zum dritten Platz.
Die A-Jugend trat in Minimalbesetzung an, da Sara verletzungsbedingt ausfiel. Sie stand dennoch den ganzen Tag als fachmännische Kompetenz, Motivator, Maskottchen, Gute Laune, Cheerleader, Coach und bester Fan am Beckenrand und trug somit einen wichtigen Teil zum Erfolg und dem ersten Platz bei. Jana, Christina, Ester und Sophie durften alle jede Staffel schwimmen, was für die Vier kein Problem darstellte, da sie viele neue Bestzeiten schafften.

Nach einem anstrengenden und aufregenden Wochenende kann man die HSC-Mannschaften nur beglückwünschen sowie den Trainern vor Ort und auch den Fans danken, dass dieses Wochenende so erfolgreich war!

Dieser Artikel wurde verfasst von Nina, mit Unterstützung von Karin und Sara.