HSC : Aktuell : Mitteilungen [Startseite HSC | Mitteilungen ]



Hofheimer Schwimmerinnen und Schwimmer sichern sich 71 Kreismeistertitel  [09/2013]

Am 31. August und 1. September 2013 wurden die Kreismeisterschaften für den Hochtaunus- und den Maintaunuskreis vom SC Oberursel ausgetragen und stellten zugleich den Auftakt zur neuen Schwimmsaison dar. Da der Hallenbadneubau in Oberursel noch nicht abgeschlossen ist, wurden die Titel in der Vereinshalle der Hofheimer Rhein-Main-Therme vergeben. Demnach hatten die Hofheimer Schwimmerinnen und Schwimmer Heimspiel bei den ersten Meisterschaften der noch jungen Saison.
Die Trainer Zuzana Putalova, Sebastian Vöge und Volker Kemmerer schickten 35 Aktive insgesamt 163-mal an den Start. Neben 97 persönlichen Rekord und einem Vereinsrekord konnten die Hofheimer Aktiven 71 Kreismeistertitel, 41 Vizetiteln und 17 Bronzemedaillen gewinnen. Bei den Einzelleistungen stechen ein Vereinsrekord und Bahnrekord von Christina Lehr über 50m Freistil sowie ein Bahnrekord von Jana Hellenschmidt über 400m Lagen hervor.


Saisonauftakt der Talentgruppe

Nach der Sommerpause gab es im Anschluss an eine 2-wöchige Trainingsphase den ersten Wettkampf. Die Trainerin der Talentgruppe Zuzana Putalova stellte keine allzu großen Erwartungen an den Wettkampf, da er lediglich zur Eingewöhnung dienen sollte. Jedoch wurde sie mit reichlich Bestzeiten und Medaillenplätzen überrascht, war mehr als zufrieden mit ihrer Gruppe und hofft auf eine weiterhin erfolgreiche Saison.
Neben Juliana Elwenn (2003), die mit drei Titeln die meisten Siege der Mannschaft holen konnte, haben Ian Zuber (2002) und Eren Düvenci (2003) in allen Strecken mit persönlichen Bestzeiten geglänzt. Paula Dörrhöfer (2003) freute sich über insgesamt 5-mal Edelmetall, Valeria Grüneisen (2002) konnte 4-mal das Podium besteigen und Jan-Lukas Rieger (2003) beendete 5 seiner 6 Starts mit persönlichen Rekorden. Auch Pablo Kohlmann-Garcia, Jakob Striebeck und Annika Mattner (alle 2003) konnten sehr gute Leistungen abliefern und freuten sich über mehrere Bestzeiten.


16 Medaillen für Bambinis

Die Bambinigruppe von Trainer Sebastian Vöge wurde durch 5 Aktive bei den Titelkämpfen vertreten. Insgesamt 16-mal Edelmetall konnten sich Marlene Schoebel (2005), Maria Frassmann, Aeneas-Leander Laun, David Lehr und Johanna Walch (alle vier 2004) erschwimmen. Zudem konnten die jüngsten Hofheimer eine beachtliche Bilanz an Bestzeiten (16 bei 20 Starts) zum hervorragenden Mannschaftsergebnis beisteuern. Trainer Vöge, der zur gleichen Zeit auf Ausbildung zum C-Trainer war und durch Putalova und Kemmerer vertreten wurde, zeigte sich positiv überrascht von so vielen tollen Leistungen.


Training unter Wettkampfbedingungen für Nachwuchsgruppe und 1. Mannschaft

Trainer Volker Kemmerer nutzte die Meisterschaften zur Überprüfung der Schwerpunkte der ersten Trainingswochen. Über die beiden Rückenstrecken (50m und 100m) sollten seine Schützlinge lange Tauchphasen in Wettkampfgeschwindigkeit umsetzen. "Bei der 100m Strecke tauchte ein Großteil meiner Aktiven über 50m. Jedoch konnten sie aufgrund der ungewohnten Situation der geringeren Sauerstoffzufuhr noch nicht an ihre Bestleitungen herankommen", resümiert Kemmerer. Über die anderen Strecken lief es aus Hofheimer Sicht bereits deutlich besser. Christina Lehr (1998) konnte als Startschwimmerin der 4x50m Freistilstaffel ihren eigenen Vereinsrekord um eine Hundertstel verbessern, Jana Hellenschmidt (1999), Patrik Putala (1997) und Scott McClymont (1998) glänzten auf den langen Strecken, Moritz Kolenbrander (2000) machte große Fortschritte, Julian Grebe konnte alle Starts mit Bestzeiten beenden und Ann-Katrin Gerullis (1995) zeigte starke Vorstellungen über die Freistilstrecken. Insgesamt war Kemmerer mit allen Schwimmerinnen und Schwimmern zufrieden und freut sich auf die kommenden Wettkämpfe.

Zu den HSC-Einzelergebnissen