HSC : Aktuell : Mitteilungen [Startseite HSC | Mitteilungen ]



Saisonabschluss mit Deutschem Rekord für HSC-Damen  [06/2013]

Als letzter Wettkampf der Saison 2012-13 stand im Wiesbadener Kleinfeldchenbad am 21. und 22. Juni 2013 die WiesbadenOpen auf dem Programm. Um diesem Abschluss eine besondere Würze zu geben, meldete Cheftrainer Volker Kemmerer bei Deutschen Schwimmverband einen Rekordversuch über 10x100m Rücken der Damen an. Der aktuelle Deutsche Rekord stammt aus dem Jahre 1997 und wurde mit 11:18,44 Minuten von der SG Schwimm-Team Köln gehalten.
Eine Hochrechnung von Kemmerer hat ergeben, dass der HSC aktuell über (mehr als) zehn Damen verfügt, welche in der Lage sind, die Vorgabe des alten Deutschen Rekords von knapp unter 1:08 Minuten pro 100m Rücken zu unterbieten. Die Generalprobe im Training bestätigte den HSC-Trainer, da die jungen Damen beim Probedurchlauf nur knapp über der Rekordmarke blieben.
Kemmerer schenkte folgendend zehn Damen das Vertrauen und schickte sie für den Rekordversuch in folgender Reihenfolge ins Becken:
Lisa Mauer, Selina Müller, Auricia Ritter, Carolina Walch, Jana Hellenschmidt, Christina Lehr, Elisa Ritter, Julia Tilly, Celine Mauer und Ann-Kathrin Gerullis.
In einem beherzten und spannenden Rennen gegen die Zeit lagen die Damen von Anfang an gut im Rennen und ließen keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie es schaffen würden, erstmalig einen Deutschen Rekord für den Hofheimer SC zu erzielen. Nachdem Schlussschwimmerin Ann-Katrin Gerullis als Schnellste der HSC-Staffel nach 11:12,62 Minuten anschlug brach nicht nur das Fanlager im Schwimmbad in kollektiven Jubel aus, sondern auch alle im Live-Chat mitfiebernden Vereinskameraden - und kameradinnen. Die HSC-Damen verbesserten die aus dem Jahre 1997 stammende alte Bestmarke der SG Schwimm-Team Köln um knapp sechs Sekunden und dürfen sich nun voller Stolz Deutsche Rekordhalterinnen nennen. Das kann man wohl als einen gelungenen Saisonabschluss bezeichnen ...

Zu den HSC-Einzelergebnissen