HSC : Aktuell : Mitteilungen [Startseite HSC | Mitteilungen ]



Dritter Platz beim ISF Mainz für den Hofheimer SC  [09/2012]

Mit der Talentgruppe, der Nachwuchsgrupe und der 1. Mannschaft waren am vergangenen Wochenende (15. und 16. September 2012) drei der vier Hofheimer Wettkampfmannschaften beim 32. Internationalen Schwimmfest (ISF) des SSV Bingen vertreten. Die Trainer Laura Riedel, Zuzana Putalova und Volker Kemmerer schickten 39 Aktive insgesamt über 204 Einzelstarts und 6 Staffelstarts ins schnelle Wettkampfbecken des Mainzer Taubertsbergbad. Mit drei Vereinsrekorden, 147 persönlichen Rekorden und 47 Saisonbestzeiten war die Gesamtbilanz der jungen Schwimmerinnen und Schwimmern sehr erfreulich. In der Mannschaftswertung belegte der HSC mit 1239 Punkten souverän den dritten Platz hinter den beiden Großvereinen SG EWR Rheinhessen-Mainz (2130 Punkte bei 542 Starts) und DSW Darmstadt (2064 bei 409 Starts) und konnte sich damit 500€ Preisgeld sichern.


HSC-Damen mit starken Endlaufleistungen

Auch in den einzelnen Disziplinen schnitt die Hofheimer Mannschaft sehr gut ab. Vor allem die Hofheimer Damen konnten eifrig Finalteilnahmen und Preisgelder sammeln. Nicola Grebe (97) belegte über 50m Rücken den ersten Platz (30,16 Sekunden) und sicherte sich über 50m Schmetterling nach starken 28,93 Sekunden den zweiten Platz. Chiara Passmann (96) erzielte über 50m Brust mit 32,54 Sekunden einen neuen Vereinsrekord und wurde Zweite. Fünfte wurde sie über 50m Schmetterling in 29,57 Sekunden. Julia Tilly (95) sicherte sich den dritten Platz über 50m Rücken (30,58). Christina Lehr und Selina Müller (beide 98) konnten jeweils in zwei Finals Bestzeiten schwimmen und mit guten Platzierungen überzeugen. Zudem steuerte Lisa Mauer (99) eine weitere Finalteilnahme bei und schwamm Bestzeit über 50m Schmetterling. "Bei allen zehn Finalteilnahmen steigerten sich meine Schwimmerinnen im Vergleich zum Vorlauf. Im Blick auf die anstehenden Meisterschaften, bei denen auch Finals ausgeschwommen werden, war dies eine sehr gute Übung", freute sich Kemmerer.


Alle Wettkampfmannschaften steuern Siege und Bestzeiten bei

Mit sehr guten Leistungen und Bestzeiten bei allen Starts konnten Noah-Lars Gerullis (97), Henry Graf (2002), Jana Hellenschmidt (99), Peter Hellenschmidt und Christina Lehr (98) überzeugen. Noah glänzte über 100m Schmetterling (1:03,34 Minuten) und 200m Rücken (2:19,62). Henry verbesserte sich über 100m Schmetterling um knappe 10 Sekunden auf 1:27,25 Minuten. Jana zeigte vor allem über 200m Rücken (2:27,31), 400m Lagen (5:18,97) und 100m Freistil (1:02,03) ihr Potential. Ihr Bruder Peter krönte mit 2:27,83 Minuten über 200m Freistil seine regelmäßige Trainingsarbeit. Christina präsentierte sich neben den Finalteilnahmen vor allem auch über 200m Lagen (2:28,25) in guter Verfassung.

Ebenfalls sehr gute Leistungen boten Moritz Kolenbrander (2000) über 200m Lagen (2:57,18), Sonja Lehr (2000) über 100m Brust (1:20,95) und 200m Freistil (2:22,71), Lisa Mauer (99) über 200m Rücken (2:26,89), Scott McClymont (98) über 200m Freistil (2:23,67), Leon Müller (2000) über 200m Lagen (2:50,51) und 100m Freistil (1:10,67), Patrik Putala (97) über 200m Lagen (2:35,32) und 50m Freistil (28,73), Ester Rizzetto (99) über 200m und 50m Freistil (2:22,09 bzw. 29,95), Sara Rizzetto (99) über 200m Rücken (2:39,16) und 200m Lagen (2:37,18) und Carolina Walch (2000) über 100m Schmetterling (1:13,74), 200m Rücken (2:41,14) und 200m Lagen (2:39,21).


Talentgruppe steigt mit guten Leistungen in die neue Saison ein

Die beiden neuen Trainerinnen Zuzana Putalova und Laura Riedel, die die Hofheimer Talentgruppe nach den Sommerferien übernommen hatten, konnten beim ISF beinahe alle Schwimmerinnen und Schwimmer ihrer Trainingsgruppe an den Start schicken. Mit Paula Dörrhöfer, Annika Mattner, Elisa Tietz, Eren Düvenci, Pablo Kohlmann-Garcia, Jan-Lukas Rieger, Jakob Striebeck (alle 2003), Valeria Grüneisen, Julian Birkel, Simon Marr, Eric und Felix Wersching, sowie Ian Zuber (alle 2002) gingen die 13 Hofheimer Talente insgesamt 49-mal ins Rennen. Am standen 39 Bestzeiten, 3 Gold-, 4 Silber- und 5 Bronzemedaille auf den Habenseite der Talentgruppe. Bei den anstehenden Kreismeisterschaften des Main-Taunus-Kreises am 29. und 30. September in Eschborn werden vor allem Strecken getestet, die bei den DMS-J Staffelmeisterschaften eine Woche später geschwommen werden müssen.


Vereinsrekord für Freistilstaffel

Auch die Staffeln wurden überzeugend geschwommen, so dass viele Staffelbestzeiten zu Buche standen. Nicola Grebe, Chiara Passmann, Julia Tilly und Christina Lehr (im Bild rechts) belegten bei der 4x100m Freistil-Staffel mit deutlichem neuen Vereinsrekord (4:00,51 Minuten) den ersten Platz. Als Startschwimmerin konnte Chiara zudem den Vereinsrekord (59,08 Sekunden) von Mannschaftskameradin Celine Mauer egalisieren. Die zweite Mannschaft (Jana Hellenschmidt, Sara Rizzetto, Lisa Mauer und Sonja Lehr) belegte einen sehr guten fünften Platz. Über die 4 x 100m Lagen-Staffeln erschwammen Selina Müller, Chiara Passmann, Lisa Mauer und Christina Lehr nach sehr guten 4:28,92 Minuten den zweiten Platz. Jana Hellenschmidt, Sonja Lehr, Ann-Katrin Gerullis und Sara Rizzetto steuerten mit der zweiten Mannschaft einen guten vierten Platz zur Mannschaftwertung bei. Aber auch die Herren überzeugten bei den Staffelstarts. Über 4x100m Freistil wurde die Hofheimer Mannschaft mit Veit Wenzel, Patrik Putala, Scott McClymont und Peter Hellenschmidt Sechster. Über 4x100m Lagen belegten Scott McClymont, Patrik Putala, Noah-Lars Gerullis und Peter Hellenschmidt den guten siebten Platz.

Zu den HSC-Einzelergebnissen