HSC : Aktuell : Mitteilungen [Startseite HSC | Mitteilungen ]



Über 60 Bestzeiten zum Kurzbahnsaisonstart beim 29. Pokalschwimmen der WF Fechenheim  [09/2012]

Am Sonntag, den 9. September 2012 stiegen die Schwimmerinnen und Schwimmer der 1. Mannschaft, Nachwuchsgruppe und Bambinigruppe zum ersten Mal in der Kurzbahnsaison 2012/2013 für den Hofheimer Schwimmclub ins Wasser. Die Trainer Volker Kemmerer und Sebastian Vöge mussten krankheitsbedingt auf einige Aktive verzichten, konnten jedoch trotzdem 27 junge Damen und Herren im Maintalbad auf die Jagd nach Bestzeiten schicken. Bei 103 Einzelstarts konnten die Hofheimer 61 persönliche Rekorde schwimmen und 19-mal Gold, 13-mal Silber und 11-mal Bronze gewinnen. Zudem belegte die 4x50m Lagen-Staffel der Damen den ersten Platz und mit Christina Lehr, Bettina Fuhr und Chiara Passmann standen drei Hofheimerinnen in den 50m Finalwettbewerben. Das 50m Brust-Finale konnte Chiara Passmann souverän gewinnen, im 50m Schmetterling-Finale belegten die drei Hofheimerinnen alle Medaillenränge und ließen der Konkurrenz keine Chance.

Besonders starke Leistungen bot Sara Rizzetto (99), die vier deutliche Bestzeiten erzielen konnte und somit einen großen Sprung in der Bestenliste ihres Jahrgangs gemacht hat. Auch die Geschwister Johanna (2004) und Carolina (2000) Walch, Peter Hellenschmidt (2001), Leander Fioriolli (2004), sowie die Geschwister Sonja (2000) und Christina (98) Lehr konnten bei allen Starts mit Bestzeiten glänzen. Sehr gute Leistungen bot auch Selina Müller (98) über 100m Rücken. Mit einer Zeit von 1:07,56 Minuten wurde sie schnellste 100m Rückenschwimmerin der Veranstaltung. Bettina Fuhr (94) und Sonja Lehr (2000) zeigten ihr Potential über 200m Brust (2:43,05 bzw. 2:55,66 Minuten), Noah-Lars Gerullis (97) bot sehr gute 100m Lagen (1:08,52 Minuten), Christina Lehr (30,13 Sekunden) und Chiara Passmann (29,99 Sekunden) steigerten sich deutlich über 50m Schmetterling und Patrik Putala (97) zeigte sich stark verbessert.

Auch alle anderen Hofheimer Athletinnen und Athleten boten gute Leistungen und präsentierten sich in guter Verfassung. Vor allem, weil Trainer Kemmerer den Wettkampeinstieg als Trainingseinheit nutzte und die meisten Strecken ohne Rennanzüge, sondern in normalen Badeanzügen absolviert wurden. "Mit dem Gesamtergebnis bin ich sehr zufrieden. Wir haben beinahe nur Grundlagen im Training erarbeitet und nichts für die Rennhärte getan. Dafür waren wir größten teils schon richtig gut unterwegs", resümiert Kemmerer das Abschneiden seiner Schützlinge.

Am nächsten Wochenende startet der Hofheimer SC mit über 200 Meldungen beim 32. Internationalen Schwimmfest des SSV Bingen im Mainzer Taubertsbergbad, um in die Mannschaftwertung einzugreifen und das ein oder andere Preisgeld des hochdotierten Wettkampfs zu gewinnen.

Neben der 1. Mannschaft und der Nachwuchsgruppe wird auch die Talentgruppe, die seit Saisonbeginn von Laura Riedel und Zuzana Putalova trainiert und betreut wird an den Start gehen. Für die Talentgruppe ist das ISF der Einstieg in die Saison und bietet dank des sehr gut besetzten Wettkampfs gute Möglichkeiten sich einige Dinge bei den "Großen" abzuschauen.

Zu den HSC-Einzelergebnissen