HSC : Aktuell : Mitteilungen [Startseite HSC | Mitteilungen ]



HSC-Teams beim Rüsselsheimer Herbstschwimmfest in guter Frühform  [10/2011]

Nachdem Mitte September die ersten beiden Wettkämpfe der Kurzbahnsaison von Trainer Volker Kemmerer als Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen genutzt worden sind, stand mit dem 6. Rüsselsheimer Herbstschwimmfest am ersten Oktoberwochenende die erste ernsthafte Standortbestimmung auf dem Wettkampfprogramm, bevor im November die Meisterschaften anstehen.

Zuvor stand der Einladungswettkampf der Wasserfreunde Fechenheim am 10. und 11. September im Zeichen der Kurzstrecken. Alle 50m Sprintstrecken und die 100m Lagen waren für die HSC-Schwimmer/innen Pflichtprogramm. Ergänzend wurden noch etliche Staffeln und zwei bis drei zusätzliche Strecken geschwommen. Chiara Passmann, Nicola Grebe und Julia Tilly durften nach starken Auftritten in den Vorläufen zudem in einigen Finalläufen an den Start gehen.
Eine Woche später stand das heimische Hofheimer Herbstschwimmen auf dem Programm. Der gut organisierte und reibungslos verlaufende Wettkampf diente ebenfalls als Trainingseinheit. Diesmal wurden vor allem Strecken in Hinsicht auf die anstehenden Herausforderungen der Kurzbahnsaison gemeldet.
An beiden Trainingswettkämpfen wurden bereits erstaunlich gute Leistungen vollbracht. Vor allem in der Nachwuchsmannschaft hagelte es neue Bestzeiten. Aber auch die Leistungen der 1. Mannschaft waren für den frühen Saisonzeitpunkt schon sehr gut.


Chiara Passmann holt sich Vereinsrekord von Nicola Grebe zurück

Den ersten ernsthaften Test absolvierten die beiden Mannschaften von Trainer Kemmerer am ersten Oktoberwochenende in Rüsselsheim. Nach zwei Monaten der Vorbereitung, von denen die letzten beiden Wochen sehr intensiv trainiert wurden, sollte der aktuelle Leistungsstand überprüft werden. Im Vergleich zu den letzten beiden Wettkämpfen wurden im Lachebad nur wenige Starts über die jeweiligen Hauptstrecken überprüft. Die letzte harte Trainingsphase wurde unterschiedlich gut verkraftet. Einige Schützlinge von Trainer Kemmerer hatten schwere Arme und Beine, andere wirkten durch die intensiven Wochen wie beflügelt.

Das Highlight der Veranstaltung setzte wieder einmal Chiara Passmann, die über 200m Brust einen neuen Vereinsrekord aufstellte und mit einer Zeit von 2:35,96 Minuten ihre alte Bestmarke pulverisierte. Aber auch Ann-Katrin Gerullis kommt langsam in Fahrt und bot sehr gute Leistungen. Julia Tilly zeigte vor allem über 100m Rücken ihr Potential. Kemmerer bilanziert zufrieden: „Bei fast allen ist die Entwicklung der letzten Wochen positiv. Und ich denke, dass da noch Luft nach oben ist.“
Zudem wurden wieder viele Bestzeiten erzielt. Maßgeblich hierzu steuerten Jana Hellenschmidt, Scott McClymont und Ester Rizzetto bei, die alle Rennen mit persönlichen Rekorden beenden.

Zu den HSC-Einzelergebnissen


Positive Zwischenbilanz vor den Meisterschaften

Beide Mannschaften, Nachwuchsmannschaft und 1. Mannschaft, erzielten bei drei Wettkämpfen 215 Bestzeiten und fünf Vereinsrekorde. Für die 1. Mannschaft gingen Martina Dillenberger (2 persönliche Rekorde), Franziska Eichhorn (1), Jana Eichhorn (5), Niklas Frank, Ann-Katrin Gerullis (5), Noah-Lars Gerullis (10), Karin Grebe (1), Nicola Grebe (1, 1 Vereinsrekord), Christina Grölz, Christina Lehr (15), Selina Müller (12), Chiara Passmann (15, 4 Vereinsrekorde), Aurica Ritter (1), Elisa Ritter (12) und Julia Tilly (1) an den Start. Der Nachwuchs wurde durch Jana Hellenschmidt (17), Lisa Mauer (15), Scott McClymont (15), Leon Müller (15), Sonja Lehr (12), Patrik Putala (13), im Bild links Ester Rizzetto (17), Sara Rizzetto (9), Carolina Walch (18) und Veit Wenzel (9) repräsentiert.

Nach einer Woche der aktiven Erholung werden die Herbstferien intensiv genutzt, um noch einmal einige Kilometer ohne Schulbelastung zu absolvieren. Neben dem heimischen Training sind auch einige Sportlerinnen zu den Herbstlehrgängen des Hessischen Schwimm-Verbandes eingeladen und werden die dortigen guten Trainingsbedingungen nutzen, um weiter an der Form zu arbeiten.