HSC : Aktuell : Mitteilungen [Startseite HSC | Mitteilungen ]



HSC mit 19 Titeln zweitbester Verein bei Hessischen Jahrgangsmeisterschaften  [04/2011]

Kurz vor den Osterferien und den darin anstehenden Trainingslagern trafen sich die Hessischen Vereine am 9. und 10. April 2011 im Wetzlarer Europabad, um die diesjährigen Hessichen Meister auf der 50m Bahn zu ermitteln. Ebenfalls wurden auch die Jahrgangsmeister/innen der Jahrgänge 92-97 der Damen sowie der Jahrgänge 92-96 bei den Herren gesucht und gefunden.

Für den HSC gingen insgesamt 13 Schwimmerinnen an den Start und leider erstmalig überhaupt gar keine Schwimmer. Vier Starterinnen sind zudem noch aus der Nachwuchsgruppe und gehören den Jahrgängen 98 und 99 an, die ihre Jahrgangsmeisterschaften erst im Juni austragen und in Wetzlar lediglich in der altersklassenunabhängigen offenen Wertung starten durften. Die verbleibenden neun HSC-Damen schafften es, sich im Medaillenspiegel in der Jahrgangswertung mit 19 Titeln sowie neun zweiten und acht dritten Plätzen auf den hervorragenden zweiten Platz zu schwimmen und lediglich vom DSW Darmstadt bezwungen zu werden. Eine noch bessere Bilanz verhinderte die krankheitsbedingte Abwesenheit Julia Tillis, der dadurch die Möglichkeit genommen wurde, ihre vier Titel aus dem Vorjahr erfolgreich zu verteidigen. Von insgesamt 88 Starts beendeten die HSC-Damen 34 Strecken mit persönlicher Bestzeit sowie sechs Mal mit neuen Vereinsrekord, wobei zwei Vereinsrekorde auf die 4 x 100m Freistil- und Lagenstaffel entfallen, die in der offenen Klasse den dritten sowie zweiten Rang belegen konnten.


Chiara Passmann stärkste Hofheimerin

Aus Hofheimer Sicht hinterlies für Trainer Adam Ollé Chiara Passmann (Jahrgang 96) mit Abstand den besten Eindruck dieser Titelkämpfe. Obwohl sie im Vorfeld schon seit längerem von zahlreichen gesundheitlichen Problemen beeinträchtigt war, ließ sie sich nicht beirren, sondern zeigte wieder ihr großes Kämpferherz und gewann vier Jahrgangstitel und stand zudem noch in zwei offenen Finals über 50m und 100m Brust.
Nach Vorlaufbestzeit und Vereinsrekord in 33,90 Sekunden über 50m Brust konnte sie diese Leistung im Finale nicht mehr wiederholen und belegte in immer noch sehr guten 34,18 Sekunden den undankbaren vierten Platz.
Besser lief es im Finale über 100m Brust, in dem sie als Vorjahressiegerin alles daran setzte, ihren Titel zu verteidigen. Bei Halbzeit lag sie knapp in Führung und kämpfte auf der Rückbahn bis zum letzten Meter und wurde am Ende in neuer Best- und Vereinsrekordzeit von 1:15,03 Minuten lediglich knapp von einer Darmstädterin besiegt.
Ihr gutes Wochenende rundete sie mit weiteren Jahrgangstiteln über 200m Lagen und 200m Brust und einem neuen Vereinsrekord von 2:31,39 Minuten über die gefürchteten 200m Schmetterling ab.


HSC kehrt mit fünf Titelträgerinnen zurück

Als Premiere gelang es den HSC-Schwimerinnen erstmals, mit fünf verschiedenen Titelträgerinnen in die Kreisstadt zurückzukehren. Neben der bereits erwähnten Chiara Passmann schaffte es Bettina Fuhr (94) zum ersten Mal, über 50m und 100m Schmetterling beide Jahrgangstitel zu gewinnen. Besonders die 100m Zeit von 1:07,42 Minuten überraschten Athletin und Trainer gleichermaßen positiv, da sie damit ihre Bestzeit um fast zwei Sekunden unterbot.
Aurica Ritter (94) steuerte über 100m Rücken einen weiteren Jahrgangstitel bei und gewann zudem noch über die 50m und 200m Rücken jeweils die Silbermedaille.
Celine Mauer (96) und Nicola Grebe (97) blieben in ihren Altersklassen beide ungeschlagen und steuerten jeweils weitere sechs Jahrgangstitel zum Gesamterfolg bei.


Medaillenpremiere für Sarina und Elisa Ritter

Eine weitere Premiere gelang den drei Ritter-Schwestern Aurica, Sarina und Elisa Ritter, indem alle drei mit Medaillen dekoriert die Heimreise antreten durften. Dabei waren es für Sarina (96) und Elisa (97) die ersten Podestplätze ihrer Schwimmkarriere bei Landestitelkämpfen. Sarina gewann über die Bruststrecken gleich drei Medaillen und Elisa steuerte beim letzten Rennen der Veranstaltung eine Bronzemdaille über 400m Freistil zur Familienchronik bei.
Des Weiteren trugen Ann-Katrin Gerullis (95) vier Medaillen sowie Karin Grebe (95) und Franziska Eichhorn (94) jeweils eine weitere Medaille zur Medaillenausbeute bei.


Nachwuchsgruppe mit zahlreichen Bestzeiten

Aus der Nachwuchgruppe Volker Kemmerers konnten mit Lisa Mauer (99), Jana Hellenschmidt (99), Selina Müller (98) und Christina Lehr (98) alle vier Starterinnen Bestleistungen aufweisen und rechtfertigten mit insgesamt elf persönlichen Rekorden bei 17 Starts ihre Nominierungen.


Ein Dutzend Starterinnen erreichen Qualifikation für Süddeutsche Meisterschaften

Der nächste Wettkampfhöhepunkt steht mit den Süddeutschen Meisterschaften am zweiten Maiwochenende in Karlsruhe auf dem Programm. Startberechtigt sind die Jahrgänge 1998 und älter und die Hofheimer Farben werden dabei von insgesamt zwölf HSC-Damen vertreten. Für den nach den Deutscehn Meisterschaften zweitwichtigsten Wettkampf auf nationaler Ebene haben sich Selina Müller (98), Christina Lehr (98), Nicola Grebe (97), Celine Mauer (96), Sarina Ritter (96), Chiara Passmann (96), Julia Tilly (95), Ann-Katrin Gerullis (95), Karin Grebe (95), Aurica Ritter (94), Bettina Fuhr (94) und Franziska Eichhorn (94) qualifiziert.

Zu den HSC-Einzelergebnissen