HSC : Aktuell : Mitteilungen [Startseite HSC | Mitteilungen ]



Zweite Hofheimer Damenmannschaft gewinnt die Gesamtwertung der Hessischen DMS Bezirksligen  [02/2011]

Seit einigen Jahren Abstinenz schickten die Hofheimer Trainer Adam Ollé und Volker Kemmerer mal wieder eine zweite Damenmannschaft bei den Deutschen Mannschaftmeisterschaften (DMS) an den Start. Mit einer guten Mischung aus jüngeren Schwimmerinnen der Hofheimer Nachwuchsgruppe und einigen „älteren“ Schwimmerinnen aus der 1. Mannschaft konnte der Hofheimer SC gleich im ersten Jahr nach Wiederanmeldung den Gesamtsieg der Hessischen Bezirksligen erringen. Da jedoch das Reglement des Hessischen Schwimm-Verbandes einen Aufstieg im ersten Bezirksligajahr untersagt, müssen sich die Hofheimerinnen mit dem Bezirksmeistertitel begnügen. Aus diesem Grund war die Mannschaftaufstellung breit gefächert, so dass alle 10 Schwimmerinnen gleichmäßig verteilt an den Start gehen konnten und somit lediglich ein Platz im ersten Tabellendrittel angestrebt wurde. Die letztendlich 14.369 erzielten Punkte hätten sogar im Landesliga-Vorkampf für Platz 5 gereicht.

Fotounterschrift: Folgende Schwimmerinnen waren für Hofheim erfolgreich. Hinten v.l.n.r.: Christina Lehr (3 Starts), Ester Rizzetto (3), Elisa Ritter (3), Sonja Lehr (2), Lisa Mauer (4), Sara Rizzetto (3) und Trainer Volker Kemmerer. Vorne v.l.n.r.: Sandra Wellmann (3), Jana Eichhorn (3), Sarina Ritter (3) und Martina Dillberger (4).


Kein Aufstieg trotz Sieges

Wegen der Erkältungswelle, die den Hofheimer SC in den letzten Wochen heimgesucht hatte, stellte Trainer Volker Kemmerer nicht allzu große Erwartungen an die Leistungen seiner Schützlinge. Trotzdem kämpften die jungen Damen für den Mannschaftserfolg und erzielten 17 persönliche Rekorde bei 32 Starts. Die größten Verbesserungen konnte Sonja Lehr (2000) verbuchen. Ihre gerademal vier Wochen alte Bestzeit über 200m Lagen unterbot sie um fünf Sekunden. Hervorragende Leistungen erzielten auch ihre Schwester Christina Lehr (98) über 50m Rücken (33,93 Sekunden), Lisa Mauer (99) über 50m (33,39 Sekunden) und 100m Schmetterling (1:15,62 Minuten) und Martina Dillenberger (94) über 50m Schmetterling (31,49 Sekunden), 50m (33,39 Sekunden) und 100m Rücken (1:13,25 Minuten). Aber auch die Leistungen von Sarina Ritter (96), Sandra Wellmann (96), Elisa Ritter (97), Jana Eichhorn (97) und Ester und Sara Rizzetto (beide 99) waren bemerkenswert und trugen zum überaus erfolgreichen Gesamtergebnis bei.

Aufgrund der Regelwerkes kann der verdiente Sieg nicht mit dem Aufstieg in die Landesliga gekrönt werden, da es untersagt ist, gleich im ersten Jahr der Teilnahme in der Bezirkliga aufsteigen zu dürfen. Aber beim dem großen Potential und wegen des jungen Alters der Mannschaft stehen die Chancen dafür im kommenden Jahr wirklich gut ...

Zu den HSC-Einzelergebnissen