HSC : Aktuell : Mitteilungen  



Fünf Freunde und die Masters-Bezirksmeisterschaften [03/2010]

Am Sonntag, den 14. März 2010 starteten 5 Athleten der Erwachsenenmannschaft des Hofheimer Schwimmclubs als Saisonauftakt bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Masters in Maintal-Dörnigheim.

Karsten B. vor dem StartZum ersten Mal für den HSC am Start war Karsten Bentlage (JG 69). Er trat gleich über die Strecken 50m Brust, 50m Freistil und 100m Lagen an. Schon beim Einschwimmen stellte er fest, dass das Wasser "schnell und gut geeignet zum Druck aufbauen" ist. Seine Einschätzung bewahrheitete sich und man konnte ihm anschließend über jeweils den ersten Platz in seiner Alterklasse über alle Strecken gratulieren. Außerdem gewann mit Bentlage zum ersten Mal ein Hofheimer Schwimmer die Goldmedaille bei der Mehrkampfwertung. Er erreichte 1370 Punkte.

Auch Andreas Laske (JG 65) konnte sich in der Mehrkampfwertung mit 1279 Punkten in seiner Altersklasse über die Bronzemedaille freuen. Über 50m Freistil und 50m Schmetterling lieferte er konstante Leistungen ab, und blieb bei den 400m Freistil nur 3 Zehntel über seiner persönlichen Bestzeit.

Jürgen Stegbauer (JG 64) war schon zu Wettkampfbeginn bester Laune und versprach Andreas bei ihrem Duell über 50m Schmetterling und 50m Freistil, dass er "seinen Atem im Nacken spüren würde, gern auch mit extra geputzten Zähnen, nämlich für das Siegerlächeln". Angespornt davon, lieferte Stegbauer über 50m Rücken ein gutes Rennen ab und kam erstmals wieder in die Nähe seiner persönlichen Bestzeit von 2008. Auch seine übrigen Rennen waren solide und so schlug er über 50m Freistil nur 3 Zehntel über seiner Bestzeit an.

Daniel Pulvermüller (JG 72) konnte leider nur über zwei Strecken starten. Erfreulicherweise verbesserte er aber sofort seine persönliche Bestzeit über 50m Rücken um 2 Zehntel und verfehlte seine Bestzeit über 100m Lagen nur um 5 Zehntel knapp.

Thomas mit neuer BadehoseDie in ihn gesetzten Erwartungen seines Trainers konnte Thomas Mattner (JG 68) mehr als erfüllen. Seine Drohung, die frisch bei diesem Wettkampf gekaufte Badehose zurückzugeben, sollte es keine "schnelle Hose" sein, musste er nicht wahr machen, denn die sich bereits im Training abzeichnenden Verbesserungen, nach eigener Aussage aus den wenigen zweistündigen Trainingseinheiten gewonnen, gipfelten in einer um exakt eine Sekunde schnelleren neuen persönlichen Bestzeit über 50m Freistil. Auch über 50m Schmetterling rauschte er an einer neuen Bestzeit haarscharf um nur 14 Hundertstel vorbei.

Mit einem positiven Gefühl konnten alle Athleten nach diesem angenehmen Saisonauftakt gegen Nachmittag nach Hause fahren und sich wohlverdient, allerdings nur bis zur nächsten Trainingseinheit, ausruhen. Denn ab jetzt gilt es, die Form nicht bloß zu wahren, sondern sich bereits auf das Heimspiel, das 2. Hofheimer Mastersschwimmen am 25. April, gezielt vorzubereiten.