HSC : Aktuell : Mitteilungen  



1. Hofheimer Mastersschwimmfest [05/2009]

Ausschreibung / DSV-Wettkampfdefinitionsdatei

Meldeergebnis (als PDF)

Protokoll (als PDF) / DSV-Ergebnisdatei


Masterswettkampf in familiärer Atmosphäre

Mit dem Ausrichten des 1. Hofheimer Mastersschwimmfestes am 30. Mai 2009 wagte sich der Hofheimer Schwimmclub zum ersten Mal an eine eigene Veranstaltung. Obwohl dieser Wettkampf in recht familiärer Atmosphäre stattfand, kamen dank fleißiger Werbung Meldungen von 13 Vereinen über München bis Koblenz zustande. 41 Aktive Mastersschwimmer sorgten für 134 Einzel- und 2 Staffelstarts.


Der HSC war mit 5 eigenen Mastersschwimmern dabei

Ede beimn StaffelstartBei diesem Heimspiel war die Mastersmannschaft des HSC natürlich auch mit 5 Athleten dabei. Unter anderem war Christina Grölz (JG 86) am Start, die sonst in der 1. Mannschaft schwimmt. Sie startete über 100m Freistil und sorgte als zweite weibliche Schwimmerin dafür, dass der Hofheimer SC mit Daniela Knopf, Jürgen Stegbauer und Daniel Pulvermüller, auch eine 4x50m-Freistil-mix-Staffel stellen konnte. Die begehrten Pokale gingen allerdings mit 3 Sekunden Abstand an die Staffel der Wasserfreunde Fechenheim 1930. Hier offenbarte sich für die Schwimmer deutlich, wie wichtig nicht nur eine richtige, sondern vor allem eine schnelle Wendenausführung ist. Dies wird sicherlich nach den demnächst anstehenden Hessischen Meisterschaften der Masters im Juni einer der technischen Schwerpunkte im Training werden.

Daniel fliegtDaniel Pulvermüller (JG 72), zum zweiten Mal bei einem Masterswettkampf dabei, wollte bei seinem ersten Start über 50m Schmetterling beweisen, dass er neben dem Schwimmen auch das Fliegen geübt hatte. Die Kampfrichter zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und disqualifizierten ihn wegen „Starts vor dem Startsignal“. Über die folgende 100m Lagen-Strecke verbesserte er jedoch seine persönliche Bestzeit um fast eine Sekunde. Auch über 50m Freistil und 50m Rücken lieferte er solide Leistungen ab.

Ihre erfolgreiche Linie im Delphinschwimmen setzte Daniela Knopf (JG 85) in diesem Wettkampf fort, und unterbot ihre neue, erst vor wenigen Wochen bei den Bezirksmeisterschaften aufgestellte persönliche Bestzeit über 50m Schmetterling abermals um 3 Hundertstel. Über 50m Freistil reichten ihre Kraftreserven dann leider nicht mehr, um auch hier noch eine neue persönliche Bestzeit aufzustellen.

Auch bei Jürgen Stegbauer (JG 64) zahlte sich die jüngst vermehrte Arbeit am Delphinbeinschlag aus, und er konnte sich über eine um 1 Sekunde unterbotene persönliche Bestzeit bei seinem 50m-Delphin-Rennen freuen. Durch die Dichte der Läufe lagen die folgenden Strecken, 50m Freistil und 50m Rücken so eng beisammen, dass ihm hier etwas die Luft fehlte, um noch weitere Bestzeiten zu schwimmen. Mit seiner technischen Form war er diesmal jedoch voll zufrieden und befand seine Leistung für „in Ordnung“.

Helmut (JG 63), auch anderweitig stark eingebunden, konnte diesmal erst später zum zweiten Abschnitt des Wettkampfs erscheinen. Dies bedeutete für ihn, dass er nur noch über 200m Brust starten konnte. Obwohl diese Distanz im Vorfeld kaum trainiert wurde, konnte er dennoch ein konstantes Rennen abliefern und war mit dem Ergebnis zufrieden.


Erfreulich positives Feedback zum 1. Hofheimer Masterswettkampf

GruppenbildDamit endete das 1. Hofheimer Mastersschwimmfest, in dessen Verlauf es sogar einen Deutschen Altersklassenrekord (unter Vorbehalt der Anerkennung durch den DSV) zu verzeichnen gab. Das zahlreiche Feedback der teilnehmenden Schwimmer anderer Vereine zeigte, dass der Wettkampf insgesamt sehr gelungen ist. Viele freuen sich bereits jetzt auf ein erneutes Ausrichten im kommenden Jahr, da gerade Masterswettkämpfe in unserer Region doch noch sehr selten sind.