HSC : Aktuell : Mitteilungen  



Gelungene Premiere des Mehrkampfes beim Hofheimer Frühjahrsmeeting [04/2008]

Eine Premiere gab es beim 3. Hofheimer Frühjahrsschwimmen zu erleben, denn zum ersten Mal richtete der HSC im Rahmen eines seiner Wettkämpfe einen Mehrkampf nach Muster der Landes-, Landesgruppen und Deutschen Jahrgangsmeisterschaften aus. Dabei werden für die jüngeren Jahrgänge neben den üblichen Schwimmstrecken auch die Vielseitigkeitsübungen Gleiten und Delfinbeine überprüft und bewertet. Die Änderung des Wettkampfprogrammes in diesem Jahr war eine Reaktion auf die sich bei Meisterschaften immer weiter verbeitenden Mehrkämpfe. Der HSC konnte mit diesem Angebot eine Lücke im hiesigen Wettkampfgeschehen schließen und bietet allen Vereinen aus dem Umkreis die Möglichkeit, unter Wettkampfbedingungen genau die Strecken und Übungen zu absolvieren, bei denen es später in der Saison um Medaillen und Titel gehen wird.
Trainer Volker Kemmerer nutzte den Wettkampf für eine interne Qualifikation der Nachwuchsgruppe für den erstmals ausgetragenen Süddeutschen Jugendmehrkampf Ende April in Chemnitz. Er legte die zu erreichende Punktzahl fest, die seine Schwimmerinnen und Schwimmer für die Qualifikation erreichen mussten und sorgte so dafür, dass die notwendige Spannung für den Wettkampf vorhanden war.
Und auch wenn die Anzahl der teilnehmenden Vereine noch sehr überschaubar war, war die Durchführung und die Resonanz der teilnehmnden Vereine sehr positiv und alle begrüßten das Wettkampfangebot in dieser Form. Für das nächste Jahr hoffen alle HSC-Beteiligten, dass durch die Wahl eines günstigeren Termins, nicht am Ende der Osterferien, noch mehr Vereine teilnehmen werden und dadurch der Mehrkampf weiter aufgewertet wird.

Talentgruppe startet erstmals bei einem Mehrkampf

Auch die Talentgruppe war auf dem Hofheimer Frühjahrsmeeting mit neun Schwimmern und Schwimmerinnen vertreten. Alle Teilnehmer gingen bei dem Mehrkampf an den Start. Der Mehrkampf beinhaltet neben gewohnten Wettkampfstrecken auch verschiedene Pflichtübungen wie 5 bzw. 7,5m Gleiten, 10 bzw. 15m Delphinbeinen und 50m Kraulbeine. In der Mehrkampfwertung konnten fleißig Pokale gesammelt werden. Im Rahmen des Mehrkampfes mussten die Kinder Jahrgang 1995 bis 1998 neben den Pflichtübungen noch zwei 100 Meter-Strecken, 200m Lagen und 400m Freistil absolvieren. Alle gingen das erste Mal über die 200m Lagen und 400m Freistil an den Start. Dementsprechend groß war die Aufregung vor den zuvor genannten Strecken. Trotz ein paar kleinen Bedenken brachten alle diese "Angststrecken" gut hinter sich und stellten im Nachhinein fest, dass es gar nicht so schlimm war.

Veit Wenzel (98) konnte sogar den größten Pokal am Ende des Tages entgegen nehmen. Vor allem mit seiner sehr guten Leistung über 400m Freistil (6:39,74 Minuten) konnte er überzeugen. Sein Mannschaftskammerad Leonardo Diekmann (98) belegte Platz drei. Bei den Mädels landeten Malin Forndran und Roni Güler, beide Jahrgang 1998, auf Rang sechs und sieben. Trixi Frießleben belegte im Jahrgang 1997 den dritten.
Im Jahrgang 1999 mussten die Kinder neben den Pflichtübungen nur noch eine weitere 50m- und 100m-Strecke bestreiten. Jana Hellenschmidt und Lisa Mauer lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen, das Jana ganz knapp für sich entscheiden konnte. Mit zwölf Punkten Vorsprung auf ihre Mannschaftskameradin belegte sie den ersten Platz.
Das Programm der Jungs Jahrgang 2000 war noch übersichtlicher. Sie mussten zusätzlich zu den Pflichtübungen lediglich über zwei 50m Strecken an den Start gehen. Hier konnten ebenfalls zwei Schwimmer der Talentgruppe die ersten zwei Plätze belegen. Leon Müller gewann vor Henry Schwerdtner.

Erster Wettkampf für die Hofheimer Bambinis

Beim Hofheimer Frühjahrsmeeting hatten unsere Bambinis ihren ersten Wettkampf in diesem Jahr. Leider konnten mit Carlotta Böddeker, Chiara Maria Laske und Joost Hennes (alle Jg.2000) nur drei Kinder teilnehmen. Neu war für die Kinder auch die Mehrkampfwertung, die sich aus 50m Kraulbeine, 5m Gleiten, 10 Delfinbeine und einer 50m Strecke nach Wahl zusammensetzte. Alle hatten gute Chancen einen der begehrten Pokale zu gewinnen und dementsprechend waren sie auch sehr aufgeregt.
Den Anfang machten Chiara und Carlotta über 50m Kraulbeine. Chiara hatte mir 1:06,30 Minuten knapp die Nase vor Carlotta mit 1:08,83 Minuten. Damit belegten beide die ersten beiden Plätze. Joost Hennes hat es hatte es in seinem Jahrgang schwieriger, denn seine Konkurrenten waren schon länger im Training und hatten so einen kleinen Vorsprung. Trotzdem schaffte er in einer tollen Zeit von 1:11,23 den guten dritten Platz.
Beim 5m Gleittest war es dann umgekehrt. Diesmal war Carlotta schneller und belegte in 4,93 Sekunden den ersten Platz. Chiara wurde mit 6,07 Zweite. Joost brauchte bei seinem Gleittest erstmal einen Versuch zum Warm werden, schaffte es aber beim zweiten Versuch und wurde mit 7,13 Sekunden Vierter. Dann kam es zum schwersten Teil, der 10m Delfinbeinbewegung. Das Delfinschwimmen wird erst langsam ins Training eingebaut und mit ein ein wenig mehr Übung sind hier große Fortschritte zu erwarten. Chiara und Carlotta mussten sich mit 12,80 Sekunden und 13,83 Sekunden nur knapp geschlagen geben und belegten so die Plätze zwei und drei. Joost schaffte es mit der hervorragenden Zeit von 11,77 Sekunden auf den tollen dritten Rang.

Dann kamen zum Abschluss die 50m Strecken an die Reihe und hier zeigte sich, dass die Kinder doch noch eine wenig nervös waren. Es gab zwar leider zwei Disqualifikationen, die aber nichts mehr an der Mehrkampfwertung änderten. Über 50m Rücken, ihrer stärksten Strecke, belegte Chiara den ersten Platz mit einer Zeit von 1:00,18 Minuten. Über dieselbe Strecke schaffte es Joost mit einer Zeit von 1:06,47 Minuten den dritten Platz. Über 50m Brust belegte Carlotta den dritten Platz und musste sich nur knapp ihrer Teamkollegin Chiara geschlagen geben die Zweite wurde. Joost belegte ber 50m Brust den dritten Rang und verteidigte so seine dritten Platz in der Mehrkampfwertung. Am Ende konnten sich sogar alle drei über einen Pokal, Medaillen und Urkunden freuen, denn Chiara und Carlotta belegten in ihrer Mehrkampfwertung die Plätze zwei und drei. Joost wurde mit einer starken Leistung Dritter. Die Trainer Laura und Basti waren hochzufrieden mit den ersten Starts ihrer Bambinis und hoffen natürlich das die nächsten Wettkämpfe genauso erfolgreich werden.


Celine Mauer und Simnon Hennes qualifizieren sich für Süddeutschen Mehrkampf

Die Hofheimer Nachwuchsgruppe um Trainer Volker Kemmerer nutzte die eigene Veranstaltung als abschließende Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen des diesjährigen Trainingslagers. Erst am Vorabend waren Trainer und Athleten aus Wetzlar nach Hause gekommen und durfte nach ausgiebigem Schlaf am Sonntagmorgen in der Rhein-Main-Therme zum Wettkampf antreten. Mit von der Partie waren Selina Müller (98), Elisa Ritter, Moritz Deibel, Patrik Putala (alle 97), Celine Mauer, Sarina Ritter, Sandra Wellmann und Simon Hennes (alle 96). Alle acht angetretenen Aktiven absolvierten die Mehrkampfwertung um mussten so jeweils 200m Lagen, 400m Freistil, mindestens zwei 100m Strecken sowie die Pflichtübungen des Mehrkampfes absolvieren.
Sehr erfreut war Kemmerer über 30 Bestzeiten bei 45 Starts: "Mit so guten Zeiten hätte ich direkt nach dem Trainingslager noch nicht gerechnet. Lediglich die Leistungen bei den Pflichtübungen enttäuschen mich ein wenig. Die letzten sechs Wochen haben wir intensiv daran gearbeitet." Kemmerer sah den eigenen Wettkampf mit Mehrkampfwertung als Testwettkampf und interne Qualifikation, wer mit nach Chemnitz zum erstmals ausgetragenen Süddeutschen Jugendmehrkampf mitfahren darf.
Dank hervorragender Leistungen qualifizierten sich Celine Mauer und Simon Hennes (beide 96) für die Teilnahme am letzten April-Wochenende.

Ab sofort beginnt für die Nachwuchsgruppe die heiße Phase vor den diversen Meisterschaften und für das Trainer-Team des HSC eine Wettkampfserie, an dem man die nächsten acht Wochenenden in Schwimmbädern in ganz Deutschland verweilt.