HSC : Aktuell : Mitteilungen  



Acht Titel für die Nachwuchsgruppe bei den Kreismeisterschaften [03/2006]

Am 18./19.03.2006 fanden im Hallenbad in Oberursel die Kreismeisterschaften des Hoch- und Maintaunuskreis statt. Nachdem die 1. und 2. Mannschaft am vergangenen Wochenende in München bereits in die Langbahnsaison starteten, bekamen die Teams von ihren Trainern ein freies Wochenende.
Lediglich die Nachwuchsmannschaft des Hofheimer Schwimmclubs startete unter der Leitung von Trainierin Christina Grölz am zweiten Wettkampftag und konnte bis auf einen krankheitsbedingten Ausfall auf alle Aktiven zurückgreifen. Insgesamt wurden bei 40 Starts 25 Podestplätze erreicht, wobei achtmal ein HSC-Schwimmer ganz oben auf dem Treppchen stand.


Vier Titel für Simon Hennes

Die Nachwuchsgruppe Eifrigster Titelsammler war Simon Hennes (Jahrgang 96), der bei seinen vier Einzelstarts drei Titel gewinnen konnte und einmal Vizekreismeister wurde. Bei all seinen Siegesrennen konnte er mit einer persönlichen Bestzeit aus dem Becken klettern. Ein besonderes Highlight waren seine 200m Kraul, die er zuvor noch nie geschwommen ist. Er teilte sich das Rennen sehr gut ein und schlug nach 3:17,19 Minuten als Kreismeister an.
Zwei Titel gewann Moritz Deibel (97). Er konnte sich noch zwei weitere Bronzemedaillen sichern, und dass, obwohl er nach eigener Aussage den Morgen "verbummelt" hat und deshalb zu spät zum Einschwimmen kam. Aber vielleicht war ja auch genau dies der Schlüssel zum Erfolg ;-)
Jeweils einen Titel erschwammen sich Annika Storch (97), Selina Müller (98) und Kevin Hermann (98). Annika und Kevin gewannen jeweils den Titel über 100m Rücken und Selina machte dadurch auf sich aufmerksam, dass sie in allen Rennen eine neue Bestzeit erreichen konnte. Ihren Sieg erschwamm sie sich über 50m Rücken, wo sie mit einer Zeit von 53,02 Sekunden sogar die starke Konkurrenz aus Eschborn auf die hinteren Plätze verwies.
In Sachen Vizekreismeister kommt man an diesem Tag um Patrik Putala (97) nicht drum herum. Er wurde bei all seinen 4 Starts Vizekreismeister. Der erste Abschnitt verlief bei ihm nicht so, wie er sich das vorgestellt hatte. Im zweiten Abschnitt ging es dafür umso besser. In der 4x50m Kraul-Staffel schwamm er als Startschwimmer in 42,22 Sekunden zu einer neuen Bestzeit. Mit der anschließenden Bestzeit (54,10) über 50m Brust nahm das Wochenende für ihn dann doch noch einen versöhnlichen Abschluss.
Jana Eichhorn (97) sicherte sich jeweils eine Silber- und Bronzemedaille. Besonders hervorzuheben ist ihre Zeit über 100m Lagen, wo sie mit 1:50,95 Minuten fast 15 Sekunden unter ihrer alten Bestmarke blieb.
Weitere Medaillengewinner waren Erge Ilgin Halimler (96), Helena Krapp (96), Jacqueline Jährig (97) und Jonas Hohmann (96). Sie konnten alle jeweils eine neue Bestzeit erreichen.

Trainerin Ede Neben den eigentlichen Kreismeisterschaften im Schwimmen, wurde in der Pause noch ein ganz besonderer Wettbewerb innerhalb der Gruppe ausgetragen, die Arschbomben-Kreismeisterschaften. Ein eindeutiger Sieger konnte leider nicht ermittelt werden, da die Qualität der Sprünge aller Teilnehmer/innen auf einem ähliche hohen Niveau waren;-) Auf jeden Fall lässt sich sagen, dass alle einne Menge Spaß dabei hatten...

Zu den Einzelergebnissen