HSC : Aktuell : Mitteilungen  



Hessischer Staffelentscheid der Jugend geht im Schnee unter [03/2006]

Am 4. und 5. März fand in Baunatal der Hessentscheid im Deutschen Mannschaftswettbewerb der Jugend statt. Aus Hofheimer Sicht muss man wohl von einem total verkorksten Wochenende sprechen.
Nachdem der komplette Freitag vor dem Wettkampfwochenende von wildem Schneetreiben bestimmt wurde und bei bleibender Wetterlage eine Anreise nach Baunatal unmöglich gewesen wäre, sagten die Hofheimer die Teilnahme beim Hessenentscheid der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend im Grunde vorzeitig ab.
Am frühen Morgen des ersten Wettkampftages schlossen sich allerdings die Eltern der weiblichen D-Jugend zusammen, um mit Trainer Volker Kemmerer doch eine Teilnahme in Baunatal zu organisieren. Die Wetterlage hatte sich gebessert und ließ eine Fahrt in den Norden Hessens zu.


Weibliche D-Jugend erreicht beim DMS-J - Hessenentscheid 5. Platz

Weibliche D-Jugend Knappe zwei Stunden vor Wettkampfbeginn trafen die jungen Hofheimerinnen in der Schwimmhalle ein. Immer noch die Enttäuschung der eigentlichen Absage vom Vortag im Kopf und etwas müde stiegen die jungen Hofheimer Damen nur zögerlich ins Wasser. Leider besserte sich die Gemütslage der Damen bis zum ersten Start nur geringfügig. Désirée Poths (95) und Sarina Ritter (96) waren bei der 4 x 100m Freistil-Staffel immer noch sichtlich "neben der Kappe". Sandra Wellmann (96) und Lara-Marie Deibel (95) hatten die ungünstigen Voraussetzung besser verkraftet. Sandra schwamm in den Bereich ihrer Bestzeit und Lara konnte trotz Mittelohrentzündung ihre Leistung vom Bezirksdurchgang erneut verbessern. Bei der 4 x 100m Brust-Staffel waren alle Damen nicht in Top-Form, jedoch konnte ihr Trainer mit den Leistungen zufrieden sein. Bei der letzten Staffel, den 4 x 100m Rücken, wurden Désirée und Sarina langsam wach. Man konnte sagen, dass die Hofheimerinnen endlich in Baunatal angekommen waren.

Am Abend bezogen die Hofheimer Damen ihre Quartiere. Lara übernachtete mit ihren Eltern in einer nahe gelegenen Pension. Trainer Volker Kemmerer, seine übrigen Schützlinge und der Papa von Sandra schlugen ihre Schlafgelegenheiten in einer benachbarten Schule auf.
Anschließend gönnten sich Herr Wellmann und Volker Kemmerer, während Sarina und Sandra ein Übungsdiktat schrieben, ein kühles wohltuendes Bier. In der Rechtschreibung waren die beiden Mädels an diesen Samstag deutlich besser aufgehoben als im Wasser;-) Doch das sollte sich glücklicherweise noch ändern...
Zum Abschluss des Abends ging man mit dem Nachbar-Verein aus Kelkheim gemeinsam essen, was den Mädels viel Spaß bescherte. Am nächsten Morgen und einer durchschnittlichen Nacht wurde ein gelungenes Frühstück verzehrt und die jungen Damen gingen gestärkt und neu motiviert ans Werk.

Über 4 x 50m Schmetterling wurde sogar ein neuer Vereinsrekord erzielt. Vor allem Sandra, die ihren persönlichen Rekord um knappe 3 Sekunden verbesserte, war Garant für die erste Steigerung zum Vorkampf. Auch bei der abschließenden 4 x 100m Lagen-Staffel konnten die Damen gute Leistungen bringen. Désirée imponierte als Startschwimmerin über 100m Rücken mit einer Zeit von 1:23,06 Minuten.

Letztendlich war Trainer Volker Kemmerer mit den gezeigten Leistungen zufrieden. In der Form vom Qualifikationswettkampf hätten die Hofheimerinnen durchaus auch Rang drei erreichen können.