HSC : Aktuell : Mitteilungen  



Großer Pokal und schöne Sachpreise beim 3. ISF-Swim-Cup [02/2006]

Peter Hohmann mit dem Mannschaftspokal Am 26.02.2006 startete ein Teil der Hofheimer Wettkampfmannschaften beim 3. Swim-Cup der Internationalen Schule in Frankfurt-Sindlingen. Für die 1. Mannschaft passte der Termin hervorragend in das Trainingskonzept und so wurde anstelle eines intensiven Trainings in Hofheim lieber ein Wettkampfstart in Sindlingen durchgeführt, um sich einem letzten Test vor dem wichtigen Wettkampf in München in zwei Wochen zu stellen.
Der Wettkampf fand in äußerst familiärer Atmosphäre statt und hob sich wohltuend vom gewohnten Wettkampfgetümmel ab, was die Hofheimer Schwimmer und Schwimmerinnen durch gute Leistungen untermauerten. 32 Siege, 20 zweite und sieben dritte Plätze reichten am Ende für den dritten Rang in der Mannschaftswertung und dem Gewinn eines unerwartet großen Pokals, den dankenswerter Weise Peter Hohmann im Namen der Mannschaft entgegen nahm.
Die besten Einzelleistungen, sowohl männlich, wie auch weiblich wurden vom HSC geschwommen. Bei den Damen setzte sich unsere Nachwuchstrainerin Christina Grölz vor den Augen ihrer eigenen Mannschaft mit ihren 1:04,46 Minuten über 100 m Freistil an die Spitze.
Bei den Herren lag René Schäfer in Front, der ebenfalls über 100 m Freistil in 52,46 Sekunden klar diese Wertung für sich entschied.


Fast nur Bestzeiten bei der Nachwuchsmannschaft

Nachwuchsgruppe Mit Selina Müller (Jahrgang 98), Helena Krapp (96), Kevin Hermann (98), Julian Michel (97), Patrik Putala (97), Simon Hennes (96) und Jonas Hohmann (96) war nur ein kleiner Teil der Hofheimer Nachwuchsmannschaft beim SV ISF Swim-Cup in Sindlingen am Start. Vor allem die restlichen Mädels der Mannschaft hatten sich ein freies Wochenende wirklich verdient, nachdem sie sich die Woche zuvor für den Hessenentscheid der DMS-J in Baunatal qualifiziert haben, wo sie am 03./04. März in Baunatal an den Start gehen werden.
Besonders erfreulich war für Trainerin Christina Grölz, dass bei 18 Starts 17 neue Bestzeiten erreicht werden konnten und sich teilweise deutliche Fortschritte im Bereich der Wenden und dem Schmetterlingsschwimmen zeigten. Mit ihren vielen Podiumsplätzen steuerten auch die "Kleinsten" des Hofheimer SC ihren Teil zum Gewinn des 3. Platzes in der Mannschaftswertung bei und durften sich somit auch über den riesigen Pokal freuen.


Freistilstaffel gewinnt und darf zu den Opel Skyliners

Die siegreiche 12 x 50 m freistilstaffel Bei den "Größeren" wußten einige Athleten zu überzeugen, obwohl dies in dieser starken Form gar nicht unbedingt zu erwarten war. Besonders René Schäfer scheint auf einem guten Weg zu sein und zeigt, dass die vielen Einzelgespräche gefruchtet haben und seine stark verbesserte Trainingsleistung auch bei Vorbereitungswettkämpfen zu Bestleitungen führt. Über 200 m Freistil biss er sich an unserem Vereinsrekordhalter Alxander Maus fest und schlug knapp hinter ihm mit 1:57,54 in neuer Bestzeit an. Seinen Gala-Auftritt hatte er über 100 m Freistil, wo er seine beiden Mannschaftskameraden Alexander Maus und Frederik Zölls sehr deutlich abhängen konnte. Frederik Zölls revangierte sich gleich dafür über 100 m Schmetterling, wo er laut Zielrichter René Schäfer in guten 58,43 Sekunden knapp schlagen konnte.
Als herausstechend ist von der ersten Mannschaft ebenfalls die Leistung von Peter Hohmann (91) über 200 m Lagen zu bewerten, der sich um fast zehn Sekunden auf 2:30,12 Minuten verbesserte.
Von den "Jüngeren" der "Großen" war Trainer Volker Kemmerer besonders mit Simon Pistor (93) zufrieden, der über alle seine Strecken nicht nur neue Bestzeiten erzielen konnte, sondern teilweise ganz enorme Verbesserungen schaffte, die sein Trainer sehr wohlwollend zur Kenntnis nahm. Im Rahmen der 12 x 50 Freistilstaffel stimmte Volker die Leistung von Catiana Krapp (94) fröhlich, die für die 50 m lediglich 33,65 Sekunden brauchte.
Einen kleinen Höhepunkt zum Abschluss des Wettkampfes gab es mit der 12 x 50 m Freistilstaffel, bei der je sechs Damen und Herren starten mussten. Erwartungsgemäß dominierte das Hofheimer Team das Geschehen und konnte die restlichen Staffeln sogar zweimal überrunden und gewann ungefährdet mit mehr als einer Minute Vorsprung.
Für die Siegerehrung hatte sich der Veranstalter etwas einfallen lassen und so gab es, dank der Kooperation zwischen der Internationalen Schule und dem Basketballteam der Opel Skyliners, für die gesamte Staffel Freikarten für ein Spiel der Skyliners.

Zu den Einzelergebnissen