HSC : Aktuell : Mitteilungen  



Dritter Platz für Hofheimer Nachwuchsteams beim 2. Raunheimer Herbstpokal [10/2005]

Insgesamt 141 Einzel- und 9 Staffelstarts absolvierten die 28 Hofheimer Aktiven am 8. und 9. Oktober im kleinen "Drei-Bahnen-Becken" des Raunheimer Hallenbads. Trotz ungewohnter Umstände und leider schlechter Luft in der kleinen Schwimmhalle machten die Mitglieder der drei Hofheimer Jugendmannschaften einen starken Wettkampf.
Am Ende stand nach 37 Siegen, 27 zweiten und 21 dritten Plätzen der dritte Platz in der Mannschaftswertung und der Gewinn eines Pokals zu buche.


Nachwuchsmannschaft mit 5 weiteren Pflichtzeiten für Hessen-Meisterschaften

Sieben Wochen vor den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften in Höchst gingen acht von elf Mädels der Nachwuchsmannschaft in Raunheim an den Start. Nachdem bereits vor drei Wochen bei den Kreismeisterschaften in Hofheim 23 Hessen-Pflichtzeiten geknackt wurden, konnten auch an diesem Wochenende fünf weitere Hessennormen unterboten werden.

Bettina Fuhr (94) hatte zwar die richtige Form, jedoch fehlte ihr an diesem Wochenende wohl das nötige Glück um weitere Pflichtzeiten zu erreichen. So fehlten ihr lediglich je 0,81 Sekunden über 100m Schmetterling (1:36,81 min) und über 100m Lagen (1:28,81 min) um sich für einen Start über diese beiden Distanzen bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften zu qualifizieren. Doch auch wenn sie die geforderten Zeiten nicht erreichen konnte, ließ sie ihren Kopf nicht hängen und schwamm bei ihren sechs Starts fünf persönliche Bestzeiten. Über 200m Freistil durchbrach sie sogar zum ersten Mal, in einer Zeit von 2:59,59 Minuten, die 3-Minuten-Grenze.

Vier neue Bestzeiten konnte auch Franziska Eichhorn (94) für sich verbuchen. Zusätzlich gelang es ihr eine weitere Pflichtzeit über 100m Lagen (1:26,45) zu schwimmen und über 200m Rücken fehlten ihr mit einer Zeit von 3:02,30 Minuten nur wenige Zehntel zu ihrer sechsten hessischen Pflichtzeit.

Für Aurica Ritter (94) verlief das Wochenende sehr wechselhaft. Durch eine starke Erkältung in der letzten Woche ging sie etwas geschwächt in den Wettkampf. Nach ihren ersten zwei Starts war sie zwar sichtlich enttäuscht, schaffte es aber diese Rennen abzuhaken und konzentrierte sich voll und ganz auf die nächsten Wettkampfstrecken. Nach einem unglaublichen Rennen über 100m Freistil stoppte die Uhr nach 1:18,52 Minuten. Damit verbesserte sie ihre alte Bestmarke um 6 Sekunden und unterbot ebenfalls die vom HSV geforderte Norm nicht nur über die 100m sondern im Anschluss auch über die 200m (2:50,71 min). Vor allem im technischen Bereich machte sie in der Freistildisziplin deutlich sichtbare Fortschritte.

Für Lara-Marie Deibel (95) verlief das Wochenende zwar nicht optimal, trotzdem konnte sie zwei weitere Pflichtzeiten über 100m Schmetterling (1:38,83 min) und 100m Rücken (1:29,46 min) erlangen. Bereits 7 Wochen vor den Hessischen Meisterschaften kann Lara bereits neun Pflichtzeiten vorweisen.

Martina Dillenberger (94) erreichte bei der Hälfte ihrer Starts neue Bestzeiten. So schwamm sie 100m Lagen in 1:29,96, 200m Lagen in 3:16,63 und 200m Freistil in 3:01,30 Minuten.

Larissa Jährig (94) machte an diesem Wettkampfwochenende durch drei neue Bestzeiten auf sich aufmerksam. Besonders hervorzuheben sind dabei ihre Leistungen über die Lagendisziplinen. Die 100m brachte sie in 1:34,15 und die 200m in 3:28,93 Minuten hinter sich.

Laura Hohl (94) überzeugte mit 3 persönlichen Rekorden. Sie steigerte sich in allen geschwommenen Strecken, wobei sie den größten Leistungssprung in 200m Lagen mit einer Zeit von 3:30,88 Minuten machte.

Claudia Schmidt (94) konnte trotz längerem Trainingsausfall immer noch zwei neue Bestzeiten aufstellen. Vor allem in ihrer Paradedisziplin, dem Schmetterlingsschwimmen, zeigte sie gute Leistungen. So legte sie 100m Schmetterling mit neuer Bestzeit in 1:30,46 Minuten zurück und auch über die doppelte, sehr Kraft raubende Distanz konnte sie eine sehr gute Zeit erreichen (3:33,54 min).

Mit den gezeigten Leistungen war Trainerin Christina Grölz zufrieden. Ihre Zielsetzung ist es nun in den folgenden Wochen, bis zu den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften, die durchaus noch vorhandenen technischen Defizite zu minimieren und auf den kommenden Wettkämpfen noch weitere Hessennormen zu erfüllen.


Simon Pistor führt mit sechs Siegen die zweite Mannschaft zum Erfolg

Für die zweite Hofheimer Mannschaft sprangen Stephanie Roth (86), Simon Pistor (93), Marcus Hermann (90), Felix Müller (89) und Tobias Roth (89) ins Wasser.

Leider konnte lediglich Simon erneute Hessen-Pflichtzeiten erzielen. Über 100m Schmetterling machte er sowohl technisch als auch in der Geschwindigkeit große Fortschritte. Nach 1:27,56 Minuten schlug er an und unterbot seine Bestmarke um knappe 5,5 Sekunden. Eine weitere Pflichtzeit sicherte er sich über 200m Lagen. Marcus Hermann zeigte bei all seinen Starts gute Ansätze. Leider machte ihm mangelte Kondition einen Strich durch die Rechnung. Bei allen Strecken fehlte auf der zweiten Rennhälfte die Kraft um deutlichere Leistungssprünge zu machen.

Neu beim Hofheimer SC sind Tobias Roth, Felix Müller und Stephanie Roth. Die drei ehemaligen Kelkheimer Wettkampfschwimmer zeigten teils tolle Leistungen. Leider fehlten jedoch immer noch einige Sekunden zu den Normen des Hessischen Schwimm Verbandes zur Teilnahme an den Meisterschaften.


15 Aktive der Talentgruppe in Raunheim am Start

Seit knappen zwei Wochen trainiert Volker Kemmerer übergangsweise die Talentgruppe des HSC. Trainingsschwerpunkt in diesen zwei Wochen war das Schmetterlings-Schwimmen. Vor allem die Technik und Koordination standen auf dem Trainingsprogramm. In Raunheim durften alle Kinder der Jahrgänge 96 und 97 ihr Können über 25m Schmetterling und 100m Lagen demonstrieren. Große technische Fortschritte waren zu erkennen. Auch die geschwommenen Zeiten waren größten Teils sehr stark.

Für Hofheim starteten Annika Storch, Elisa Ritter, Jaqueline Jährig, Trixi Frießleben, Jana Eichhorn, Patrik Putala, Moritz Deibel (alle 97), Helena Krapp, Jan-Hendrik Wehlert, Simon Hennes, Jonas Hohmann (alle vier 96) und Catiana Krapp (94).

Auch drei Kinder des Jahrgangs 98 durften zum ersten Mal bei einem richtigen Wettkampf teilnehmen. Selina Müller, die erst seit einem knappen Monat mittrainiert, wurde sogar zweimal Zweite. Ebenso gute Leistungen zeigten Kevin Hermann und Erik Busch. Alle drei Nachwuchstalente schwammen 25m Brust, 25m Rücken und 25m Freistil.

Zu den Einzelergebnissen