HSC : Aktuell : Mitteilungen  



65 Siege bei den Kreismeisterschaften dank der Nachwuchsteams [09/2005]

Am 17. und 18. September 2005 startete der Hofheimer SC erfolgreich in die neue Kurzbahnsaison. Alle vier Wettkampfmannschaften nahmen an den Kreismeisterschaften des Main-Taunus-Kreises teil, die vom Nachbarverein, dem Kelkheimer SC, veranstaltet wurden.
Bei 174 Einzelstarts wurden 131 neue Bestzeiten geschwommen und neben den 65 Titeln wurden zusätzlich 36 zweite und 25 dritte Plätze errungen. Maßgeblich beteiligt waren daran die Jugendteams des Hofheimer SC, wogegen die 1. Mannschaft nur abschnittsweise antrat und den Wettkampf im heimischen Becken mehr als willkommenen Test und Abwechslung vom Trainingsalltag ansah.
Für die erste Mannschaft gingen Christina Grölz (JG 86), Katharina Ebrecht (87), Laura Riedel (88), Janina Strauss (88), Franziska Metz (91), Iris Szimnau (91), Bora Kilic (82), Daniel Spahn (82), Alexander Maus (83), Dennis Riedel (84), Dominic Rummel (84), René Schäfer (86), Niklas Frank (90) und Peter Hohmann (90) an den Start.
Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Bora Kilic, der über 50m Freistil mit 24,89 Sekunden Kreismeister wurde.


Dezimierte zweite Mannschaft zeigt neues Potential

Die zweite Mannschaft, die seit Anfang September von Volker Kemmerer betreut wird, konnte leider nur mit drei Aktiven den Wettkampf bestreiten. Doch alle drei Schwimmerinnen und Schwimmer zeigten sehr gute Leistungssteigerungen. Bei 21 Starts erzielten sie 20 persönliche Bestmarken, die für insgesamt fünf Pflichtzeiten für die Hessenmeisterschaften Ende des Jahres sorgten.
Janine Poths (91) machte große Fortschritte über 100m Freistil und 200m Brust, sowie gute Eindrücke bei all ihren übrigen Starts.
Kevin Ott und Simon Pistor (beide 93), die vorbildlichen Teamgeist zeigten, erreichten bei all ihren Starts einen Podiumsplatz. Simon schwamm vier Hessenpflichtzeiten und machte einen großen Leistungssprung über 100m Schmetterling. Kevin, der die letzten zwei Monate nur wenig trainieren konnte, war erstaunlich stark über 100m Freistil, die er mit guten 1:12,95 Minuten beendete. Bei fast allen übrigen Starts verpasste er die Hessenpflichtzeiten nur knapp, weil er seine Geschwindigkeit meist nur über drei Viertel der Strecke halten konnte. Doch nach weiterem intensivem Training wird auch dieses Problem behoben sein.


Gelungener Einstieg für die neue Trainerin der Nachwuchsgruppe

Seit Anfang September 2005 ist beim Hofheimer SC Christina Grölz (selbst noch aktive Schwimmerin der ersten Mannschaft) Trainerin der Nachwuchsmannschaft. Bei ihrer Wettkampfpremiere konnte sie auf alle jungen Aktiven zurückgreifen. Die ausschließlich aus jungen Damen bestehende Mannschaft machte ihr dann ein schönes Einstandsgeschenk: 80 Bestzeiten bei 84 Starts, sowie 28 goldene, 12 silberne und 9 bronzene Medaillen.

Die jüngste Schwimmerin Sarina Ritter (96), sowie Lara-Marie Deibel und Désirée Poths (beide 95) waren kaum zu stoppen. Für Lara und Désirée standen am Ende zusammen 12 Hessenpflichtzeiten im Wettkampfprotokoll zu buche. Sarina unterbot schon zu diesem Zeitpunkt die geforderten Normen für den Winter 2006. Lara erzielte ihre besten Leistungen über 200m Brust (3:21,58 Minuten) und 100m Freistil (1:15,21 Minuten). Désirée trumpfte über 200m Rücken (3:09,20 Minuten) und Sarina über 100m Brust (1:44,14 Minuten) und 100m Lagen (1:34,20 Minuten) groß auf.
Claudia Schmidt bewies erneut wie stark sie auf den Schmetterlings-Strecken ist - Aurica Ritter glänzte über 50m Freistil und 200m Lagen - Larissa Jährig machte große Fortschritte auf den Rückendistanzen und 200m Brust - und Laura Hohl (alle 94) machte große Sprünge über 100m Brust, 100m Lagen und 100m Rücken.
Bettina Fuhr (94) war über 50m Freistil als Startschwimmerin der 4 x 50 Freistilstaffel mit 33,86 Sekunden nicht zu stoppen, unterbot die Hessenpflichtzeit über 100m Freistil und näherte sich den übrigen geschwommenen Strecken der Hessennorm stark an. Franziska Eichhorn (94)unterbot über 200m Lagen, 200m Brust, 100m Brust und 100m Rücken die Hessennormen und belegte fünfmal den ersten Platz. Martina Dillenberger (94) wurde zweitbeste Hofheimer Schwimmerin über 100m Rücken des Jahrgangs 1994 und konnte sich für die Hessenmeisterschaften qualifizieren. Stephanie Hofherr (92) machte einen sehr engagierten Wettkampf und konnte sich bei allen Strecken enorm steigern.

Kreismeister und Vizekreismeister wurden die Hofheimer Mädels über 4 x 50 Freistil. Die Konkurrenz wurde von beiden Mannschaften klar geschlagen.


Auch Talentgruppe überzeugt mit Bestzeiten

Zu guter Letzt war Hofheimes Talentgruppe um Trainerin Heide Schneider erfolgreich bei den Kreismeisterschaften dabei.
Catiana Krapp (94), Jana Eichhorn, Trixi Frießleben, Jacqueline Jährig, Elisa Ritter, Annika Storch (alle 97), Simon Hennes, Jonas Hohmann, Jan-Hendrik Wehlert (alle drei 96) Moritz Deibel, Julian Michel und Patrik Putala (alle drei 97) gingen 39 mal an den Start.
Am Wettkampfende konnte man auf 30 Bestzeiten und 13 Podiumsplätze zurückschauen. Auch die jüngsten Hofheimer konnten zwei Staffeln melden. Die Mädels belegten den fünften Platz und die Jungs wurden sogar Dritter.

Zu den Einzelergebnissen