HSC : Aktuell : Mitteilungen  



Hofheimer Nachwuchs gewinnt Mannschaftspokal beim 5. Sindlinger Schwimm Meeting [02/2005]

Am 12. und 13. Februar 2005 kämpfte der Hofheimer Schwimmclub mit 32 jungen Athletinnen und Athleten der Jahrgänge 91 bis 97 um den Mannschaftspokal beim 5. Sindlinger Schwimm Meeting. Obwohl die Trainer Heide Schneider und Volker Kemmerer krankheitsbedingt auf vier Kinder verzichten mussten, belegte der HSC einen hervorragenden zweiten Platz und zeigten damit eindrucksvoll, dass Erfolge und Siege auch in Abwesenheit der ersten Mannschaft keine Ausnahme sind. Da jedoch der Gastgeber SG Frankfurt, die ganze 140 Schwimmerinnen und Schwimmer starten ließen, auf den Pokal verzichtete, durften die jungen Hofheimer den Pokal mit nach Hause nehmen.
Sarina Ritter (Jahrgang 96) absolvierte einen sehr guten Wettkampf, schwamm bei all ihren Starts Bestzeiten, erzielte einen Vereinsrekord über 25m Schmetterling und gewann sogar die punktbeste Einzelleistung ihrer Altersklasse und wurde mit einem Sachpreis belohnt.


Talentgruppe erneut mit guten Leistungen

Hofheims jüngste Talente, die vor zwei Wochen Wettkampfpremiere in Eschborn feierten, präsentierten sich wieder einmal in sehr guter Form. Fast ausschließlich waren enorme Leistungssteigerungen zu sehen. Leider trübten diesmal einige Disqualifikationen das Gesamtbild der Jüngsten. Für die Hofheimer Talentgruppe schwammen Jana Eichhorn, Trixi Frießleben, Jacqueline Jährig, Elisa Ritter, Moritz Deibel (alle 97), Helena Krapp, Ruben Geller, Simon Hennes, Jan-Hendrik Wehlert (alle 96) und Catiana Krapp (94).


Nachwuchs dominierte weibliche D-Jugend (JG 94/95) sowie den Jahrgang 96

Mit Lara-Marie Deibel, Désirée Poths (beide 95), Franziska Eichhorn, Bettina Fuhr, Laura Hohl, Larissa Jährig, Aurica Ritter und Claudia Schmidt (alle 94) standen fast immer Hofheimerinnen bei den Entscheidungen der Alterklasse D auf dem Siegertreppchen. Sehr erfreulich waren die starken Verbesserungen bei den beiden Lagenstrecken. So konnten bereits zu diesem frühen Zeitpunkt einige Pflichtzeiten für die Hessenmeisterschaften, die im Juni dieses Jahres stattfinden, geschwommen werden. Sarina Ritter (96) war erfolgreichste Nachwuchsschwimmerin und gewann dreimal Gold und dreimal Silber. Sie war somit die stärkste Teilnehmerin in dieser Jahrgangsklasse. Eine ebenfalls besonders gute Leistung zeigte Désirée Poths (95). Über 200m Rücken erzielte sie eine Zeit von 3:23,43 Minuten und machte deutlich, dass sie auf einem sehr guten Weg Richtung Hessische Kurzbahnmeisterschaften im Winter 2005 ist, bei denen der Jahrgang 95 das erste Mal teilnehmen darf. Marcel Schäfer (94) machte nach knappen 3 Monaten Trainingspause große Fortschritte über 50m Schmetterling und gewann die Bronzemedaille. Zum ersten Mal bei einem Wettkampf war Stephanie Hofherr (92), die eine solide Leistung bot. Beim nächsten Wettkampf kann sie nach abgelegter Nervosität bestimmt große Leistungssprünge zeigen.


Zweite Mannschaft mit 22 persönlichen Rekorden

Erfolgreichster Starter von Hofheims zweiter Mannschaft war Lennart Geller (94). Bei acht Starts gewann er dreimal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze. Leider konnte er wegen eines Trainingsrückstands nur zwei Bestmarken erzielen. Weiterhin waren Yassin Mousa (92), Joana Bueß und Simon Pistor (beide 93) bei den geschwommenen Bestzeiten weit vorne. Insgesamt brachten es die drei auf 15 persönliche Rekorde. Simon Pistor verbesserte sich erneut auf allen Rückenstrecken. Vor allem gute Wenden waren für die teils großen Fortschritte verantwortlich. Ebenfalls für Hofheims 2. Mannschaft schwammen Kevin Ott (93), Janine Poths und Daniel Küchler (beide 91).

Die Trainer Heide Schneider und Volker Kemmerer waren mit den gezeigten Leistungen zufrieden freuen sich auf die nun folgenden Wettkämpfe, sowie das Trainingslager in den Osterferien 2005 in Erbach im Odenwald.

Zu den Einzelergebnissen