HSC : Aktuell : Mitteilungen  



Starker Auftritt von Ebrecht und Spahn beim 4. Internationalen Schwimm-Meeting in Wiesbaden [02/2005]

Am 5. und 6. Februar fand in die vierte Auflage des Internationalen Schwimm-Meetings des SC Wiesbaden statt. Der HSC schickte mit Daniel Spahn und Katharina Ebrecht lediglich zwei Aktive an den Start, die aber die Hofheimer Fahne absolut würdig vertraten. Beide konnten sich locker für die 100 m Finalläufe qualifizieren und schwammen in den Endläufen ganz vorne mit.


Katharina Ebrecht mit Vereinsrekord über 400 m Freistil

Gleich bei ihrem ersten Start zeigte Hessenauswahlschwimmerin Katharina Ebrecht, dass auch in dieser Saison mit ihr zu rechnen sein wird. Über 400 m Freistil verbesserte sie den alten Vereinsrekord von Tanya Fry um mehr als sieben Sekunden. Eine noch besserer Zeit wäre durchaus möglich gewesen, wenn sie sich das Rennen anders eingeteilt hätte und zu Beginn des Rennens das Tempo etwas geringer gewählt hätte. Sie verbesserte den Vereinsrekord auf nunmehr 4:38,14 Minuten und musste sich nur der Wiesbadenerin Anne Kuhn geschlagen geben.
Das gleiche Schicksal ereilte sie über 50 m Schmetterling, wo sie sich ebenfalls nur Anne Kuhn geschlagen geben musste. Allerdings war sie mit der erschwommenen Zeit von 30,06 Sekunden zufrieden, da die Trainingsinhalte auf der Verbesserung der Ausdauerkapazitäten liegen und dadurch naturgemäß die Sprintfähigkeit leidet.

Obwohl Daniel Spahn durch eine starke Erkältung deutlich geschwächt an den Start gehen musste, konnte auch er sehr beachtliche Leistungen zeigen. Er war über 200 m Brust der schnellste Schwimmer der Veranstaltung und war mit seiner Zeit von 2:24 Minuten mehr als zufrieden. Leider wurde er aufgrund einer technischen Nachlässigkeit disqualifiziert, die er aber auf seine Erkältung zurückführte. Auf der zweiten Hälfte der Strecke musste er der Tatsache Tribut zollen, dass er nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war und sich dadurch eine Unkonzentriertheit in der Technik offenbarte, die gewöhnlicher Weise nicht auftritt. Er war aber trotz der Disqualifikation sehr zufrieden, denn in Anbetracht der Trainingsschwerpunkte und seiner angeschlagenen Gesundheit ging auch er nicht davon aus, dass solche Leistungen zur Zeit möglich wären.


Zwei Podestplätze bei den Finalläufen

Beide Hofheimer Aktiven konnten sich bei ihren 100 m Strecken für die Finalläufe qualifizieren und gaben beiden Finals eine gute Figur ab.
Katharina Ebrecht wurde über 100 m Lagen Zweite und war in 1:07,99 Minuten lediglich dreiZehntelsekunden über ihren eigenen Bestzeit und hat damit bereits jetzt die Qualifikationsnorm für die Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften unterboten.

Daniel Spahn lieferte sich im 100 m Brust-Finale ein packendes Rennen mit seinen Konkurrenten und wurde nur hauchdünn geschlagen und musste sich mit dem dritten Rang begnügen. In 1:05,38 Minuten fehlten nicht einmal zwei Zehntelsekunden auf den Sieger. Wiederum war er mit der Zeit mehr als zufrieden, denn er war nicht mal eine Sekunde über seinem eigenen Vereinsrekord geblieben, den er unter optimalen körperlichen Bedingungen im November erzielt hatte.
Zusätzlich konnte er sich auch für das 100 m Lagen-Finale qualifizieren, wo er im Endlauf mit für ihn guten 1:02,13 Minuten den vierten Platz belegte.