HSC : Aktuell : Mitteilungen  



HSC entführt 15 Titel und 30 Medaillen bei den Hessenmeisterschaften [11/2004]

Drei Wochen vor den Deutschen Meisterschaften in Essen fanden am 6. und 7.11.2004 die Hessischen Kurzbahnmeisterschaften in Gelnhausen statt. Die Hofheimer Mannschaft präsentierte sich dabei bereits in ausgezeichneter Form und konnte 15 Titel sowie 30 Medaillen in die Kreisstadt entführen. Die erfreuliche Medaillenausbeute wurde auch noch von 8 Vereinsrekorden und 17 Bestzeiten untermauert.


Offene Titel für Frederik Zölls und die 4 x 50 m Freistilstaffel

Im letzen Einzelfinale der Meisterschaften gelang Frederik Zölls bei seiner vierten Finalteilnahme, nach zweimal Silber über 50m Rücken und Schmetterling sowie der Bronzemedaille über 100m Schmetterling, der ersehnte Einzeltitel. Nach großem Kampf konnte er auf den letzten Metern den Darmstädter Mitkonkurrenten um einen Zehntelsekunde hinter sich lassen und sicherte sich in neuer Vereinsrekordzeit von 59,05 Sekunden den Sieg.

Den zweiten offenen Titel holte sich die 4x50m Freistilstaffel der Männer in der Besetzung Frederik Zölls (ganz rechts), André Hoven (ganz links), René Schäfer (zweiter von links) und Alexander Maus (zweiter von rechts). In der hervorragenden Zeit von 1:33,74 Minuten distanzierte das HSC-Team souverän die zweitplatzierten Wiesbadener um mehr als eine Sekunde und können in dieser Form ein ernsthaftes Wort bei der Medaillenvergabe in Essen mitreden.

Auch die zweite Hofheimer Männerstaffel konnte als siebtplatziertes Team überzeugen. In 1:39,23 Minuten blieben Dominic Rummel, Dennis Riedel, Daniel Spahn und Jens Frankenhäuser nur knapp über der Pflichtzeit für die Deutschen Meisterschaften. Aufgrund der Leistungsstärke wird der HSC in Essen mit zwei Freistilstaffeln ins Rennen gehen. Die HSC-Stärke auf der kurzen Freistilsprintstrecke zeigte sich durch das Erreichen von vier der sechs Plätze im Endlauf über 50m Freistil.

Die 4x50m Lagenstaffel der Männer sicherte sich durch einen tollen Endspurt von Schlußschwimmer Alexander Maus mit zwei Hundertstelsekunden Vorsprung vor den zeitgleichen Staffel von Wiesbaden und Darmstadt die Silbermedaille.

Die Damenstaffeln des HSC waren zwar von den Platzierungen her nicht so erfolgreich, doch die guten Leistungen von Katharina Ebrecht, Laura Riedel, Christina Grölz, Franziska Metz und Lena Berges wurden mit zwei neuen Vereinsrekorden belohnt. Beide Staffeln blieben jeweils fast zwei Sekunden unter der alten Bestmarke, wobei die Freistilstaffel in 1:53,19 die Bronzemedaille lediglich aufgrund eines verpatzen Wechsel verpasste. In der Lagenstaffel blieben die Damen erstmals in 2:09,94 Minuten unter der 2:10-Minutengrenze.

Über zwei Hessische Vizemeisterschaften konnte sich Alexander Maus freuen, der jeweils die Silbermedaille über 200 m Freistil in 1:54,54 Minuten und 400m Freistil in 4:08,04 Minuten errang.

Mit deutlichen Leistungssteigerungen über die Bruststrecken konnte sich Daniel Spahn empfehlen. Er errang im 100m Brustfinale in sehr starker Vereinsrekordzeit von 1:05,50 Minuten den dritten Rang und verpasste die Pflichtzeit für die Deutschen Meisterschaften ebenso knapp, wie über die doppelt so lange Bruststrecke. Auch über 200m Brust schwamm er ein überragendes Rennen und unterbot seinen eigenen Vereinsrekord um zwei Sekunden auf 2:23,53 Minuten, blieb aber über der Pflichtzeit von 2:23,0.

René Schäfer steuerte dem Medaillenkontingent im 50m Schmetterlingsfinale in 25,72 eine weitere Bronzemedaille hinzu und Katharina Ebrecht stand erstmals in drei offenen Endläufen und verpasste im 50m Schmetterlingsfinale mit dem vierten Platz eine Medaille nur um wenige Hundertstelsekunden.


13 Jahrgangstitel für Katharina Ebrecht, René Schäfer und Laura Riedel

Katharina Ebrecht, Laura Riedel und René Schäfer Auch in den Jahrgangsentscheidungen konnte der HSC mächtig abräumen. Insgesamt 13 Titel, 2 zweite und 3 dritte Plätze standen nach dem Wochenende zu Buche.
Als fleißigste Titelsammlerin zeichnet sich Katharina Ebrecht (Jahrgang 87), im Bild rechts auf der linken Seite, aus, die von ihren sieben Einzelstarts sechs Rennen für sich entschied und sich lediglich über die 100m Schmetterling knapp geschlagen geben mußte. Dabei konnte sie viermal die Vereinsrekorde über 100m Freistil auf 59,98 Sekunden, über 200m Lagen auf 2:27,91 Minuten und 100m Schmetterling auf 1:07,16 Minuten verbessern.

René Schäfer (86), im Bild rechts, blieb bei allen seinen Einzelstarts in seiner Alterklasse ungeschlagen und gewann fünf Titel über 50m, 100m, 200m Schmetterling sowie über 50m und 100m Freistil.

Ihre ersten Siege auf Landesebene konnte Laura Riedel (88), im Bild rechts in der Mitte, feiern. Nachdem sie bei den vergangenen Titelkämpfen immer knapp geschlagen wurde, konnte sie diesmal die Konkurrentinnen über 50m Freistil und Brust hinter sich lassen und freute sich entsprechend über ihre ersten beiden Goldmedaillen bei Hessischen Jahrgangsmeisterschaften.

Mit Jens Frankenhäuser (85) über 50m Rücken sowie 100 m Lagen und Christina Grölz (86) über 200m Freistil konnten noch zwei weitere Hofheimer Medaillen gewinnen.

Zu den Einzelergebnissen