HSC : Aktuell : Mitteilungen  



Starke Leistungen zum Saisonauftakt der 1. Mannschaft beim Sprintermeeting in Bad Mergentheim [10/2004]

14 Tage vor dem ersten Durchgang der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen begann für die 1.Mannschaft des HSC die Wettkampfsaison.
Beim traditionellen Sprintermeeting in Bad Mergentheim fand am 2.10.04 die erste Formüberprüfung statt. Die fünf Damen und acht Herren zeigten beim Saisonauftakt, noch unter voller Trainingsbelastung, bereits mit 15 ersten, 7 zweiten und 11 dritten Plätzen beachtliche und zuversichtlich stimmende Leistungen, obwohl die gesamte Mannschaft von einer Erkältungswelle erfasst wurde. Und obwohl dadurch zahlreiche Athleten nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte waren, konnten sich für alle zehn jahrgangsoffenen Finalläufe insgesamt sechs HSC-Schwimmer und -Schwimmerinnen qualifizieren.

Frederick Zölls wiederholt Vorjahressieg über 50m Schmetterling

In nicht weniger als vier Endläufen stand Frederick Zölls, wobei er gleich im ersten Finale über 50m Schmetterling in 24,83 Sekunden seine beste Leistung bot und hauchdünn mit drei Hundertstel Vorsprung seinen Vorjahressieg wiederholte.Im selben Finale konnte der Vorjahreszweite, René Schäfer, mit 25,50 Sekunden den dritten Platz erzielen.
Im 50m Rückenfinale musste sich Frederick in 27,06 Sekunden dem Würzburger Schwimmer Käsler deutlich in 26,30 Sekunden geschlagen geben. Im kurz darauf folgenden 100m Lagen Finale schaffte er es, zum zweiten Mal in seiner Karriere, in 59,97 Sekunden, unter der Minutengrenze zu bleiben.
Als dritter HSC-Schwimmer gelang es Daniel Spahn sich in das 50m Brustfinale hineinzuschwimmen. Er konnte zwar sein erklärtes Ziel, den Vereinsrekord von 30,44 Sekunden zu unterbieten, nicht erreichen, war aber dennoch mit dem fünften Platz und den 30,82 Sekunden gänzlich zufrieden, da ihn seit einer Woche eine hartnäckige Erkältung behindert.

Katharina Ebrecht beeindruckt mit fünf neuen Vereinsrekorden

Bei den Damen überragte Katharina Ebrecht mit ihren Leistungen über 50m Schmetterling und 100m Lagen, wo sie sowohl im Vorlauf als auch im Endlauf Vereinrekorde schwamm. Über 100m Lagen kam sie in 1:08,36 als Zweite ins Ziel. Über 50m Schmetterling lag sie bis kurz vor Schluss auf Siegeskurs, doch kostete sie ein völlig verpatzter Anschlag den Sieg, wobei sie sich abermals der Würzburgerin Annika Liebs geschlagen geben musste. Trotz der guten Zeit von 29,36 Sekunden hielt sich dir Freude aufgrund des vermeidbaren Fehlers in Grenzen.
Ihren fünften Vereinsrekord erschwamm sie im Vorlauf über 50m Freistil in 27,97 Sekunden und blieb damit als erste Hofheimerin überhaupt unter der 28-Sekunden-Grenze. Im Finale schwamm sie 28,11 Sekunden und belegte damit den dritten Rang. Bei ihrer vierten Finalteilnahme schwamm sie über 50m Rücken in 32,40 Sekunden ebenfalls eine Bestzeit.

Im 50m Freistil Finale gesellte sich Christina Grölz hinzu und steuerte mit guten 28,79 Sekunden einen im Vorfeld nicht erwarteten guten fünften Platz hinzu und freute sich über ihre allererste Siegprämie von 10€ ;-)

Die jüngste Hofheimerin, die erst zwölfjährige Franziska Metz, zeigte über alle Strecken enorme Verbesserungen und konnte sich sogar für das 100m Lagen Finale der Nachwuchsschwimmerinnnen qualifizieren. Als letzte ins Finale reingerutscht konnte sie sich auf den fünften Platz vorschwimmen und erzielte dabei eine sehr gute neue Bestzeit von 1:16,16 Minuten.

HSC gewinnt drei von vier Staffelentscheidungen

Auf gewohntem hohen Niveau präsentierten sich die Hofheimer Damen- und Männerstaffeln. Die Herren gewannen die 4x50m Freistil und Lagen jeweils souverän vor den ebenfalls stark anzusehenden Staffeln von Schwäbisch Gmünd, wobei die 1:35,59 Minuten über die Freistilstaffel zu diesem frühen Zeitpunkt als besonders stark zu bewerten sind.
Die Damenstaffel gewann ebenfalls über die gleiche Strecke in 1:55,64 Minuten. Über 4x50m Lagen reichte es zwar nicht zum Sieg, aber mit der Vereinrekordzeit von 2:11,64 erschwammen Christina Grölz, Laura Riedel, Katharina Ebrecht und Franziska Metz den zweiten Platz.

René Schäfer und Laura Riedel siegen im Mehrkampf

In der Mehrkampfwertung über die vier 50m Strecken und die 100 Lagen konnten Rene Schäfer, im Jahrgang 1985/86, und Laura Riedel, im Jahrgang 1988, ihre Siege aus dem Vorjahr wiederholen.

Zu den Einzelergebnissen