HSC : Aktuell : Mitteilungen  



Hofheimer Nachwuchs mit soliden Leistungen beim Bezirksentscheid der DMS-J [02/2004]

Mit fünf Mannschaften und 23 Schwimmern und Schwimmerinnen wollte der Hofheimer SC an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend (DMS-J) teilnehmen. Am 14. und 15. Februar 2004 stand im Eschborner Wiesenbad der Bezirksdurchgang an, bei dem es galt, sich über die Gesmtzeit von fünf Staffeln für die nächste Runde, dem Hessenentscheid in Baunatal, zu qualifizieren. Auf dem Programm standen Staffeln über Freistil, Brust, Rücken, Schmetterling und Lagen.

Weibliche D-und A-Jugend sicheren sich dritte Plätze

Für Hofheims weibliche D-Jugend gingen mit Martina Dillenberger, Franziska Eichhorn, Bettina Fuhr, Larissa Jährig, Aurica Ritter und Claudia Schmidt nur Mädels des Jahrgangs 94 an den Start. Da bei der D-Jugend die Jahrgänge 93 und 94 teilnehmen dürfen, machte sich Trainer Volker Kemmerer keine Hoffnungen auf eine Qualifikation zum Hessenentscheid der sechs besten hessischen Mannschaften in Baunatal. Dennoch konnten sich das Team etwas überraschend gegen die ältere Konkurrenz den dritten Rang sichern. Bei der Gesamtwertung aller Hessischen Bezirke kamen die Hofheimer Mädels auf Rang neun. Bei einer Gesamtzeit aller Staffeln von 31:58,37 Minuten fehlten knappe zwei Minuten zum geforderten sechsten Platz. Insgesamt legten die 6 Mädels 13 Bestzeiten bei 20 Starts hin und erreichten bei allen Strecken die Pflichtzeiten für die Bezirksmeisterschaften. Die stärksten Verbesserungen zeigten Aurica Ritter und Martina Dillenberger. Sehr schön war auch die Leistung von Claudia Schmidt über 100m Schmetterling mit 1:57,8 Minuten, die sie zum ersten Mal schwimmen durfte.

Den zweiten dritten Rang für den HSC erschwammen sich die Damen der A-Jugend. Janina Strauß, Katharina Ebrecht, Laura Riedel, Anna Lena Burger und Claudia Grölz sicherten sich unangefochten den Bronzeplatz und konnten sich als drittbestes hessisches Team für die nächste Runde qualifizieren. Allerdings wird die Mannschaft das Startrecht nicht wahrnehmen, da der Wettkampf Mitte März nicht mit der Trainingsplanung in Einklang gebracht werden kann. Um sich auf das große Saisonziel, einer Teilnahme mit der Staffel bei den Deutschen MEisterschaften im Sommer in Berlin, optimal vorbereiten zu können, verzichteten die Damen auf die Reise nach Baunatal.

Pech hatte die D-Jugend der Jungs. Mit der Mindestanzahl von vier Schwimmern sollte es an den Start gehen, was aber aufgrund einer Erkrankung nicht möglich war. Leider konnten die Hofheimer Buben den Wettkampf lediglich vom Bekenrand verfolgen.

Auch die weibliche C-Jugend (91/92) ging mit nur vier Schwimmerinnen an den Start. Die zehnjährige Joana Buess ergänzte den Kader der drei Schwimmerinnen Iris Szimnau, Franziska Metz und Janine Poths (alle 91) der Hofheimer C-Jugend. Und trotz ansprechender Leistungen fiel die Mannschaft aus der Wertung, weil am Samstagabend nur noch drei Schwimmerinnen anwesend waren. Die Folge war leider die Disqualifikation.

Zu guter letzt traten für den Hofheimer Schwimmclub noch fünf Schwimmer der männlichen B-Jugend an. Niklas Frank, Peter Hohmann, Marcus Hermann, Felix Schatten und Manuel Jänsch (alle 90) stellten die älteste Mannschaft des Hofheimer Nachwuchses. In der Gesamtwertung aller Hessischen Bezirke erschwammen sie den neunten Platz. Den Jungs fehlten ca. dreieinhalb Minuten zum Erreichen des Hessenentscheids.

Zu den Einzelergebnissen