HSC : Aktuell : Mitteilungen  



Thomas und Christian Specht Hessische Jahrgangsmeister [06/2003]

Am 31. Mai und 1. Juni ermittelten die jüngeren Schwimmer und Schwimmerinnen ihre hessischen Jahrgangsmeister auf der 50 m Bahn in Darmstadt. Der HSC war erfreulicher Weise mit neun Athleten und 28 Starts vertreten. Erfeulich deshalb, weil besonders unsere jüngeren Wettkampfschwimmer/innen unter der unbefriedigenden Trainingssituation im Kelkheimer Schwimmbad in den Jahren 1996 bis 2002 leiden mussten. In dieser Zeit war es für den HSC kaum möglich, die aus Hofheim gewohnte gute Nachwuchsförderung fortzusetzen, da es einfach keine ausreichenden Trainingszeiten gab. Die Folge war ein stetiger Rückgang der Teilnehmerzahlen bei den jüngeren Jahrgängen. Mit der Rückkehr nach Hofheim und dem damit verbundenen deutlich verbesserten Trainingsangebot findet der HSC langsam aber stetig unter der Regie der Trainer Volker Kemmerer, Heide Schneider und Alexandra Simoni-Fey wieder in die Erfolgsspur zurück. Die ersten Früchte ihrer guten Arbeit konnten sie am Wochenende mit dem Erringen von drei Hessentiteln sowie zwei weiteren Silber- und einer Bronzemedaille ernten. Besonders beeindruckend ist ebenfalls die Bilanz von 20 Bestleistung bei 28 Starts!

Alle Medaillen gehen an die Brüder Specht

Der ältere der beiden Specht - Brüder Thomas (Jahrgang 90) konnte gleich bei seinem ersten Start an diesem Wochenende den zweiten Platz über 200 m Rücken belegen und sich die Silbermedaille mit neuer Bestzeit abholen. Mit einem besseren Start und vor allem besseren Wenden wäre wohl noch mehr möglich gewesen, da schwimmerisch keine Defizite gegenüber dem Erstplatzierten zu erkennen waren. Munter ging sein Programm weiter, da er beim gesamten Wettkampf neun Strecken zu absolvieren hatte.
Am Samstag kamen, trotz zwei weiterer Bestzeiten, leider keinen weiteren Podiumsplätze zustande, jedoch konnte er Sonntag noch mal einen Zahn zulegen. Nachdem er bei allen vier Starts neue Bestleistungen erzielte, konnte er sich schließlich beim allerletzten Start des Wochenendes (50m Rücken) mit einer Zeit von 34,83 Sekunden den Jahrgangsmeistertitel erschwimmen. Des Weiteren kratze er zweimal ganz knapp am dritten Platz vorbei und wurde über 200m Freistil und 100m Rücken jeweils Vierter.

Christian Specht (93) war das erste Mal bei Hessischen Meisterschaften startberechtigt und konnte bei allen seinen Starts Medaillen holen und wurde sogar zweimal Hessischer Jahrgangsmeister. Über 50 m Rücken schwamm er knappe 1,5 Sekunden unter Bestzeit und sicherte sich Gold. Ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen stand er bei der Siegerehrung über 100 m Schmetterling, die er in - für seine Altersklasse - hervorragenden 1:30,29 Minuten absolvierte. Über 100 m Rücken holte er Silber und bei der 50 m Brust - Strecke erreichte er als Dritter das Ziel. Die Konkurrenz durte froh sein, dass er am Samstag aufgrund der Vorbereitung auf die Deutschen Schachmeisterschaften verhindert war und lediglich einen Tag teilnhemen konnte, denn er hätte auch auf den weiteren Strecken ausgezeichnete Siegchancen besessen...

Niklas Frank (90) schwamm bei allen drei Starts gute Zeiten und konnte sich über 50 m Schmetterling sogar um 1,6 Sekunden verbessern und erreichte den 15. Platz. Ebenfalls den 15. Platz sicherte er sich über 50 m Brust und über 100 m Brust wurde er 13. Thomas Prasler (89) ging viermal an den Start und zeigte die erwarteten Leistungen. Über 50 m Freistil war nur der 20. Platz drin. Bei den Bruststrecken konnte er jedoch die Plätze 10 über 50 m und 100 m Brust und den neunten Rang über 200 m Brust erreichen.

Peter Hohmann (90) zeigte sich in sehr guter Verfassung. Er erreichte bei beiden Starts hervorragende Bestzeiten und erreichte über 50 m Brust den 13. Platz und bei den 50 m Rücken wurde er sogar Achter.

Iris Szimnau (91) war erstmals mit einer Strecke bei den Hessenmeisterschaften und konnte sich bei dieser Strecke (50 m Brust) um fast unglaubliche drei Sekunden steigern, was letztlich sogar für den 13. Platz reichte.

Besonders lobend muss man auch Franziska Metz (91) erwähnen, die noch nicht einmal ein Jahr in der Wettkampfgruppe des HSC dabei ist. Ihre stetige und rasante Entwicklung ist das Ergebnis ihres Fleisses und ausgezeichneter Trainingsarbeit und gipfelt in der Qualifikation für diese Titelkämpfe. Sie zeigte sich in guter Verfassung und kam bei der 50 m Freistil-Strecke auf Rang 16 und sicherte sich Rang 20 über 50 m Brust.

Simon Pistor (93), der vor einem knappen halbe Jahr noch an der 50 Sekunden-Hürde bei der 50 m Freistil-Strecke scheiterte, macht seit ca. 2 Monaten einen riesigen Fortschritt. Erst letzte Woche erreichte er knapp die Hessische Pflichtzeit und verbesserte sich am Wochenende schon wieder um über eine Sekunde. Bei seinen ersten Hessenmeisterschaften reichte es für Rang 26.

Kevin Ott (93) schwamm über 50 m Freistil zum ersten Mal unter 40 Sekunden und wurde 22. Bei der 50 m Rücken Strecke verbesserte er ebenfalls seine Bestzeit und zeigte nach einen verpatzten Start ein gutes Rennen und erreichte Rang 16.

Thomas Prasler (89) startete viermal und konnte sich insgesamt dreimal unter den besten zehn Hessens platzieren. Die beste Leistung zeigte er über 200 m Brust, wo er in 3:10,38 den neunten Rang belegte. Zwei 10. Plätze ließ er über 50 m und 100 m Brust folgen, wobei er bei der letzten Strecken seine Bestzeit auf 1:26,69 verbesserte.


Christian Specht erhält Berufung in die Bezirksauswahl

Mit seinen geschwommenen Zeiten gehört Christian Specht zu den Besten seiner Altersklasse in ganz Deutschland. Um dies zu unterstreichen, wurde er anschließend in die Bezirksauswahl berufen, mit der er am 28. und 29. Juni in Wetzlar gegen die übrigen vier Bezirke des Hessischen Schwimmverbandes antreten wird.

Zu den Einzelergebnissen