Weihnachtmarktbesuch in Frankfurt 2002  


Laura und Claudi haben's auf die Würste abgesehen... Freddy läßt sich von Alex bedienen Dieses Jahr fand bereits zum dritten Mal der gemeinsame Besuch des Frankfurter Weihnachtsmarkts auf dem Programm. Wie in den vergangenen beiden Jahren trafen wir uns am letzten Freitag vor Weihnachten auf dem Römerplatz. Und wie es schon Tradition geworden ist, selbstverständlich hinter dem Karussell am Stand des Weißen Rings (Rheingauer Glühweinbude). Nachdem die letzten beiden Besuche äußerst heiter verlaufen waren, war auch diesmal der Zuspruch sehr groß. Nicht zuletzt wohl auch deshalb, weil die Mannschaft einen großzügigen Spender dabei hat, dessen Hosentaschen im wahrsten Sinne des Wortes leer getrunken werden dürfen;-). Den Stellenwert dieser gemeinsamen Jahresabschlußfeier kann man an der Tatsache erahnen, daß sogar das Schwimmtraining dafür komplett ausgefallen lassen wurde. Und jeder in der Gruppe weiß, das dies sicherlich etwas sehr ungewöhliches darstellt...

Nittaku ist ein echter Aufreißer! Treffpunkt war gegen 18 Uhr und nach und nach trudelten dann die Jungs und Mädels ein. Die besonders Hungrigen und Durstigen waren überaus pünktlich da, um sich die sogenannte "Grundlage" zu legen. Die Stimmung stieg schnell (ob das wohl am Glühwein gelegen haben kann?) und alle hatten auf die eine oder andere Art ihren Spaß. Einer der Hauptdarsteller der letzten Weihnachtsmarktbesuche, unser allseits geschätzter Nittaku, hatte sozusagen einen echten Lauf und neben dem Glühwein auch mal ein "Häschen" im Arm;-)

Karussellfahren mit Mattse und Rolf macht Spaß Mattse und Rolf haben dann hinterher beim Karussellfahren alles gegeben, um sich und die beiden bemittleidenswerten Kinder, die mit ihnen in einem drehbaren Wagen saßen, schwindellig zu drehen. Während die rasante Drehkreiselfahrt den beiden sichtbar Spaß machte, sorgte das schnelle Drehen bei den unfreiwilligen Passagieren eher für Unbehagen in der Magengegend. Aber außer leichten temporären Gleichgewichtsstörungen und irritierten Blicken haben's alle gut überstanden. Dem Karussellfahren schloß sich dann die ganze Mannschaft an und man kann ohne Übertreibung sagen, daß wir mit die fröhlichsten auf dem gesamten Karussell waren.

Lecker, endlich wieder den Fishking im Gesicht Den alljährlichen Abschluß des Weihnachtsmarktbesuches stellt der obligatorische Gang zum Burger King dar. Einige böse Zungen behaupten sogar, dass dies der eigentliche Grund für den Gang zum Weihnachtsmarkt sei! Mit Spannung wurde erwartet, ob Nittaku seinen alljährlichen (un;-)geliebten Fishking zu sich nehmen würde. Eigentlich mag er weder Fishking noch Fishmac, aber vor zwei Jahren mußte er aufgrund einer verlorenen Wette genau diesen essen. Und nachdem dieses Mahl allen anderen, außer Nittaku, viel Freude bereitete, beschlossen wir im letzten Jahr, dieses Mahl von Nittaku ebenfalls zur Tradition auszurufen. Allerdings zeigte Nittaku (unverständlicherweise) wenig Begeisterung dafür und so mußte Babu tatkräftig nachhelfen, damit der Fishking den richtigen Weg nahm. Leider passierte bei der "Fütterung" das eine oder andere kleine, selbstverständlich vollkommen unbeabsichtigte, Malheur, welches die Grundreinigung von Nittakus Gesicht nach sich zog ;-) Da Babu dieses Jahr leider nicht anwesend sein konnte, mußte jemand anderes die Fütterung übernehmen. Doch das sollte sich als überhaupt kein Hindernis herausstellen, da ausreichend Kandidaten bereit waren sich zu opfern. Dieses Jahr übernahm Mattse Maus dankenswerter Weise den Job. Was wäre aber auch ein Weihnachtmarkt ohne Fishking für Nittaku?! Unvorstellbar ...

Der - nunmehr traditionelle - Ausflug zum Frankfurter Weihnachtsmarkt war ein voller Erfolg, und wir alle freuen uns schon darauf (stimmt's Nittaku), ihn nächstes Jahr zu wiederholen!

Hier gibt es weitere Bilder vom Weihnachtsmarkt