HSC : Aktuell : Mitteilungen  



HSC gewinnt Finale des Splashballturniers
und ein Training mit der Basketballmannschaft der Opel-Skyliners
[08/2002]

Am Samstag, den 31. August 2002 kam es zum großen Finale des Splashball-Cups 2002 im Frankfurter Stadionbad. Erster Champion und damit Gewinner eines Trainings mit den Spielern der OPEL SKYLINERS ist das Team "HSC".

Unser Team beim Finale Sieben Teams versuchten an diesem verregneten Samstag alles, um erster Champion beim Splashball zu werden. Für den Hofheimer Schwimmclub waren wieder die bewährten Kräfte im Einsatz, die bereits das Vorrundenturnier gewonnen hatten: Christina und Claudia Grölz, Dennis Riedel, Bora Kilic, Michael Schneider, Axel Haine, René Schäfer und Alexander Maus sollten ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Nicht dabei sein konnten diesmal Michael Krayer, der sich wenige Tage zuvor für einen zwei jährigen Studienaufhalt in die USA verabschiedete sowie Laura Riedel, die diesmal verhindert war.

Gleich im ersten Spiel trafen das jüngste Team der gesamten Turnierserie, die "Splashball Baskets Eddersheim" und eines der favorisierten Teams, der "HSC" aufeinander. Unser Team hatte leichtes Spiel, da die schwimmerische Überlegenheit eklatant war. Mit 28:0 ging das Spiel dann auch klar an den "HSC". Auch im zweiten Spiel wurde unsere Truppe in keinster Weise gefordert und am Ende stand ein souveräner 23:0 Sieg gegen die Usinger Wasserratten.
Während das Team "Ein Rudi Völler", das sich ebenfalls aus einem Schwimmverein (SG Frankfurt) zusammensetzte, sich in der anderen Gruppe ebenso souverän durchsetzte, ließ es unsere Mannschaft im letzten Vorrundenspiel vergleichsweise ruhig angehen und gewann diesmal "nur" 15:2 gegen das Woog Submarine Team.

Im Halbfinale setzten sich die beiden Gruppensieger erneut deutlich gegen ihre Kontrahenten durch. Unser Team gewann locker mit 20:0 gegen die Mannschaft "Ein Bananenweizen bitte!!", wobei sich besonders Claudia Grölz in Trefferlaune zeigte und in der ersten Halbzeit alle Punkte zum 15:0 Halbzeitstand markierte.

Das Finale zwischen "Ein Rudi Völler" und dem Team "HSC" hielt dann auch, was sich die Zuschauer am Beckenrand davon versprachen. Es gab harte, aber faire Zweikämpfe um den Ball, spektakuläre Szenen auf beiden Seiten und das beste Splashball-Spiel des gesamten Turnierverlaufs. Es war deutlich anzumerken, dass hier zwei gleichwärtige Schwimmteams gegeneinander antraten, denn dies war das einzige Spiel im gesamten Turnierverlauf, bei dem nicht nur echte Spannung aufkam, sondern das auch noch spielerisch hochklassig war.
'Trainer' Kalli in der Halbzeitpause bei der Taktikbesprechung;-) Beide Mannschaften schenkten sich nichts und gaben alles. Durch einen wunderschönen Spielzug ging der "HSC" mit 3:0 in Führung. Durch einen langen Paß von Alexander Maus auf Bora Kilic konnte schließlich Christina Grölz vor dem Korb freigespielt werden und die erfolgreichste Korbschützin unseres Teams versenkte den Ball sicher im Korb. Durch eine Unaufmerksamkeit kurz vor der Pause konnte das Team der SG Frankfurt jedoch ausgleichen.
In der Pause wurde dann der letztlich entscheidende Wechsel vollzogen und René Schäfer kam auf das Spielfeld. Das Spiel blieb weiter hochklassing und eng, da sich keine Mannschaft einen entscheidenden Vorteil erkämpfen konnte. Durch einen Freiwurf von Christina Grölz ging der "HSC" wieder in Führung und hatte kurz danach die Entscheidung in der Hand, doch diesmal vergab Christina Grölz eher leichtfertig die Riesenchance und so blieb es bis zum Ende spannend.
Kurz vor dem Ende gelang es unserem Team René freizuspielen und er verwandelte mit einem sehenwerten Schuß aus der Halbdistanz zur zunächst beruhigenden 6:3 Führung. (Hier gibt es das Video zum Spielzug [669 KB].) Danach galt es, durch gute Verteidigung den Sieg zu sichern. Dies gelang auch recht ordentlich, obwohl es noch mehrere Freiwürfe gegen unser Team gab, wovon lediglich einer zum Endstand von 6:4 versenkt werden konnte. Am Ende gab die Freiwurfschwäche von "Ein Rudi Völler" den Ausschlag, und der "HSC" geht als erster Champion in die noch junge Splashball-Geschichte ein.

Auch im nächsten Jahr präsentieren die OPEL SKYLINERS den Sommer-Fun-Event für alle, den Splashball-Cup 2003. Gesucht wird das beste Splashball-Team 2003 und wir werden versuchen unseren Titel zu verteidigen! Und falls wir nicht das erfogreichste team stellen sollten, so werden wir zumindest versuchen, das "schönste" aller Teams aufzubieten, wie an diesem abschließenden Foto deutlich zu erkennen ist ;-))

Uns stehen die Badekappen wirklich gut! Unser Team ist auch hier ganz oben