Hofheimer SC beim Swim In 2013 oder "endlich Olympiasieger"        [ Bilder & Berichte]

Ein Erlebnisbericht von Sabine Büscher.

Am Freitag den 6.9.2013 machte sich eine kleine aber feine Gruppe von 15 Schwimmer/innen nebst mir als Betreuerin auf nach Dreieich, um am diesjährigen Swim In des Hessischen Schwimmverbandes teilzunehmen. Da der Hofheimer SC seit vielen Jahren nicht mehr teilgenommen hatte, war es auch für fast alle das "erste Mal" und somit war die Spannung groß was uns in Dreieich erwartet.

Mit Hilfe einiger Eltern wurden die Zelte im Sprendlinger Freibad schnell aufgebaut und nach kurzer Stärkung am Grill ging es ab ins Wasser bei noch hochsommerlichen Temperaturen. Die hessische Schwimmjugend hatte den Pool mit ihren großen Spielgeräten ausgestattet, die in den folgenden Tagen für viel Spaß, so manche kleine "Kampfspur" und auch ordentlich Muskelkater sorgten. Nach diesem Warm up ging es dann um 20.00 Uhr mit der Eröffnungsshow offiziell los.

Die flighing bananas zeigten eine teils spektakuläre, teils lustige Show auf dem Trampolin und zur Freude unsere Athleten wurde ich als "Freiwillige" für eine kleine Einlage auf's Trampolin geholt. Es folgten einige, zum Glück kurz gehaltene, Ansprachen bevor ein erster Höhepunkt der Veranstaltung startete. Zum 25-jährigen Jubiläum hatte man keine Kosten und Mühen gespart und wir konnten im mittlerweile dunklen Nachthimmel ein tolles Feuerwerk verfolgen. Im Anschluss gab es wieder Spaß im Pool, aber diesmal mit ordentlicher Beschallung durch einen DJ. Wer genug davon hatte konnte im Festzelt den Kinoabend besuchen. Mit "Cool runnings" und "Asterix bei den Olympischen Spielen" wurden zwei Filme gezeigt, die Olympia (das Motto des diesjährigen Swim Ins) zum Thema hatten.

Müde und zufrieden gingen wir alle in die Zelte, so konnte es weiter gehen...

Am Samstagmorgen gab es dann leider mit einsetzendem Regen einen kleinen Dämpfer, der dann für die Mädchen, die im Gegensatz zu den Jungs kaum aus den Schlafsäcken kamen, darin gipfelte, dass, als Sie endlich zum Frühstück kamen kein Nutella mehr da war;-) Man kann sich vorstellen wer für den erhöhten Konsum verantwortlich war.
Zum Glück hatte der Veranstalter mit einem großen Festzelt auch für schlechtes Wetter vorgesorgt und somit konnten ein Großteil der angebotenen Workshops im Trockenen stattfinden. Die Mädchen hatten sich für "Body Painting" angemeldet und so dauerte es nicht lange, bis alle eine Ganzkörperbemalung aufwiesen. Die Jungs sind ja naturgemäß eher Action orientiert als kreativ und spielten in der Zeit Ultimate Frisbee.

Nach dem leckeren Mittagessen kam auch die Sonne wieder raus und sollte uns für den Tag auch nicht mehr verlassen. Die Mädchen beteiligten sich an der angebotenen Stadtralley und die Jungs hatten dann doch nicht so Lust, ihre grauen Zellen anzustrengen und waren, wen wundert's, wieder im Pool anzutreffen. Später gab es auch noch aktiv Bingo an dem wir mit viel Spaß teilnahmen und auch ordentlich abräumten. Caro gewann sogar den Jackpot und konnten sich über einen neuen Badeanzug freuen. Nach dem Abendessen ging es dann ins Bürgerhaus Sprendlingen, wo uns eine zweistündige "Gala" mit verschiedenen Vorführungen (vom professionellen Zauberer bis zur Darbietung des Dance workshops vom Vormittag) erwartete. Danach startete die traditionelle Disco, bei der sich dann alle noch bis Mitternacht austoben konnten.


Getrieben vom Nutella-Entzug kamen die Mädchen dann trotz kurzer Nacht am Sonntag zügig aus dem Bett und konnten sich dann auch dem unbegrenzten Konsum hingeben. So gestärkt ging es in die letzte Runde und hier zeigten alle ihren sportlichen Ehrgeiz: die Lager-Olympiade!!!! In Teams von vier bis fünf Personen galt es 15 Stationen zu durchlaufen, die verschiedene sportliche Fähigkeiten und Geschicklichkeit abverlangten. Da Sonja und Christina schon früher abgeholt wurden blieb ein Team von fünf Mädels mit Lisa als Coach und zwei Jungensteams (eines davon durfte ich komplettieren).

Von T-Shirtschwimmen, über Gummistiefelweitwurf bis zu den Sonntagsmalern: Wir gaben alles... Und somit waren die Sieger der Lager-Olympiade: Die Hofheimer Klötze (was es mit diesem Namen auf sich hat ist der Autorin unbekannt): Jana, Ester, Sara, Carolina, Emma mit Coach Lisa.

Nach dem letzten Mittagessen machten sich dann alle müde aber zufrieden auf den Heimweg. Ich denke es hat allen Spaß gemacht und nach diesem "Testlauf" sind wir bereit in zwei Jahren mit einem noch größeren Team am 26. Swim In teilzunehmen. Ich bin auf jeden Fall wieder gerne dabei...